zurück

 

 
Frans Vosmeer

Die Cevennen

   

Die Cevennen sind eine Gebirgsregion im Süden Frankreichs. Sie bilden einen südlichen Ausläufer des Zentralmassivs und gehören zu den französischen Mittelgebirgen. Man trifft hier auf eine Mischung aus Bergmassiven und extrem trockenen Hochplateaus, die in tiefen Schluchten (Gorge du Tarn und Gorge de la Jonte) von einigen der wichtigsten Flüsse der Languedoc-Region durchschnitten werden.

In den Cevennen laden einige schöne und unvergessliche Höhlen zum Besuch ein. Da wäre z.B. die rosa Grotte „Dargilan” voll schimmernder Stalagmiten. Im Jahr wurde 1970 der Nationalpark Cevennen gegründet und dient dazu, den Pflanzen- und Tierbestand zu schützen. Auch schon als ausgestorben geltende Tierarten sollen hier wieder beheimatet werden. Dazu gehört unter anderem der Gänsegeier. 1940 galten diese majestätischen Tiere als völlig ausgerottet. Heute kann man über den Schluchten der Jonte und des Tarn wieder mehr als 160 Gänsegeier beobachten, auch 6 Mönchsgeier sind dabei. In St. Lucie bei Marvejols gibt es ein Territorium von ungefähr 7 Hektar in dem zwischen Buchen und Pinien die Gévaudan-Wölfe aus Polen, der Mongolei, Sibirien und Kanada in Halbfreiheit leben.

   
   
   
   

© Frans Vosmeer