zurück

 

 
Frans Vosmeer

Die Singschwäne von Kutuniva

   

2013 ist das zweite Jahr, in dem die Singschwäne (Finnisch: Laulujuotsen) bei bis zu -40°C überwintern. Bei Kutuniva, 200km über dem Polarkreis, an einem Ort, wo ein kleiner Fluss in den Jerisjärvi (auf Deutsch Järvisee) mündet, friert der See trotz extrem tiefer Temperaturen nie zu.

Die Schwäne fühlen sich dort sehr wohl. Im Frühling ziehen sie allerdings wieder zurück in den Norden.

   
   
   
   

© Frans Vosmeer