Protokoll zum Regionalgruppentreffen am 28.11.2015
im WaldHaus in Freiburg

Unsere Gruppenleiter Joachim Wimmer und Andy Geh konnten im Waldhaus wieder viele  Gäste begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den Besuchern, die zum ersten Mal den Weg zu uns gefunden haben.

Bleibt alles anders…?, war die Eingangsfrage von Andy, der mitteilte, dass er sein Amt als Gruppenleiter aus beruflichen Gründen abgeben muss. Er kann die Tätigkeit wegen seiner Selbständigkeit nicht so ausüben, dass es seinem eigenen Anspruch gerecht wird. Torsten Bittner wird sein Amt kommissarisch bis zur Wahl im Frühjahr übernehmen.

Heike Odermatt hat dieses Jahr mit Ihrem Bild „Neues Leben“ sowohl beim ENJ, als auch beim WPY eine Auszeichnung erhalten. Neben der Gratulation dazu galten Ihr Genesungswünsche der ganzen Gruppe.

Torsten und Joachim haben über den Stand der gruppeneigenen Homepage berichtet, die völlig neu errichtet und dabei dem Layout der Dachorganisation angeglichen wird. Man hat sich darauf verständigt, bisherige Inhalte zu verlinken, aber nicht zu übernehmen.

Unsere Multivisionsshow „Unser Südwesten“ wird am 10.01.2016 wohl zum letzten Mal in Schopfheim gezeigt. An der neuen Show für die Mundologia 2017 wird gearbeitet. Von den gemeinsamen Exkursionen der Gruppe an den Bodensee und in das Monbachtal wurde ebenfalls berichtet.

Gerhard Käfer nahm uns in seinem Vortrag „Im Zauber des Nordlichts“ mit nach Norwegen. Schwerpunkt waren die Nationalparke Rondane und Dovrefjell sowie die Inselgruppe der Lofoten. Die Nationalparks wurden während der tollen Herbstfärbung besucht, dort hat sich Gerhard überwiegend auf Moschusochsen und Polarfüchse konzentriert, die er über Wochen beobachtet hat und so sind eindrückliche Bilder von den Tieren gelungen. Auch der Durchzug von wilden Rentieren war ein Höhepunkt. Beim Besuch der Lofoten in den Wintermonaten stellte schon die Anreise mit dem Auto eine besondere Herausforderung dar. Doch diese Mühen wurden mit spektakulären Nordlichtern, auch in der seltenen Farbe Rot, belohnt.     

„Rechte am Bild“. Über dieses juristische Themenfeld referierte Wolfgang Isele. Ihm ist es gelungen,  den staubtrockenen Inhalt mit praktischen Bildbeispielen zu veranschaulichen. Viele Fragen belegten das große Interesse zu dem Thema, machten den Vortrag kurzweilig und lehrreich. Die Quelle dazu findet ihr am Ende des Berichts.

Nach der Mittagspause und dem Austausch unter Kollegen/innen stellten Kerstin und Romeo Cotrus die Natur im Strohgäu vor. In den Hauptrollen Fink und Star, und dem Special guest, dem „Einhorn“, einem Reh mit nur einem Horn. Neben tollen Aufnahmen von vielen bekannten Tier- und Pflanzenarten waren durch Ihre Aktivitäten im Nabu, auch Fotos von der Beringung von Steinkäutzen oder Besonderheiten wie der Tintenfischpilz zu sehen.

Karlheinz Erz besuchte Bulgarien, um insbesondere Vögel zu fotografieren. Er ermöglichte uns immer wieder Einblicke in die dortigen „Arbeitsbedingungen“. Zu klassischer Musik gab es teils spektakuläre Aufnahmen. Überraschend auch die Artenvielfalt, die dieses vergleichsweise ursprüngliche Land bietet.

In unserer Rubrik „Das besondere Bild“ waren deutlich mehr Bilder zu diskutieren, als in den vorherigen Treffen. Immer wieder spannend.

Nach der Kaffeepause durften wir mehr als 250 Bilder der Mitglieder und Gäste bestaunen. Toll, nicht nur die Quantität, auch die Qualität nimmt nach wie vor zu. Immer wieder ein Erlebnis zu sehen, welches Spektrum die Naturfotografie bietet und auf welch hohem Niveau die Mitglieder unserer Gruppen inzwischen Ihre Bilder gestalten.    

Unser nächstes Treffen findet am Samstag, den 23.04.2016 im Waldhaus statt 

Quellenangaben zu dem Thema Rechte am Bild:

Studie der Technischen Hochschule in Mittelhessen Gießen
http://wwwthm.de/datenschutz/veröffentlichungen/argbeitshilfen.html

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz
http://anwalt-im-netz.de/urheberrecht/recht-am-eigenen-bild.html

Wolfgang Veeser (GDT)


Programm zum Regionalgruppentreffen
am 28. November 2015

Tagungsort: WaldHaus Freiburg, Wonnhaldestraße 6, 79100 Freiburg

Programm:

 10:00 Uhr     Begrüßung und Allgemeines

Im Zauber des Nordlichts - Gerhard Käfer (GDT)

Rechte am Bild - Wolfgang Isele (GDT)

Das besondere Bild

 12:00 Uhr     Mittagessen mit Erfahrungsaustausch

 14:15 Uhr     Natur im Strohgäu - Kerstin und Romeo Cotrus (GDT)

Bulgarien - Karlheinz Erz (GDT)
Bergfinken - Reini Huber (GDT)

 15:00 Uhr     Kaffeepause

 15:30 Uhr     Bilder der Mitglieder und Gäste

 17:00 Uhr     Gemütliches Beisammensein (open end ;-)

Das besondere Bild und die Bilder der Mitglieder und Gäste bitte bis spätestens 14.11. an Andreas Geh schicken mit folgenden Vorgaben: max. 10 Bilder je Teilnehmer; 1.920 Pixel an langer Seite; Dateigröße <2 MB

Als Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Günterstal die Hotels "Kühler Krug" (www.kuehlerkrug.de) und "Waldheim" ( www.waldheim-freiburg.de ) zur Verfügung.

Andreas Geh & Joachim Wimmer


Veranstaltungshinweis

Am gestrigen Freitag, den 19. September 2015 fand im Beisein rund 100 Gästen die Eröffnung der Ausstellung "200 photographies pour la nature" im Zoo von Mulhouse statt. Über 200 auf wetterfesten Leinwänden gedruckte Bilder sind im Zoogelände verteilt. Neben teilnehmenden Fotografen aus Frankreich und der Schweiz stellen auch 15 Mitglieder der GDT-Regionalgruppe Baden Bilder für die Ausstellung zur Verfügung. Darüber hinaus hat unser Mitglied Jean-Philippe Maurer im Rahmen dieser Veranstaltung seine eigene Ausstellung. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Fotos der heimischen Tier- und Pflanzenwelt.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 27. September zu besichtigen.

Eröffnungsrede des Veranstalters Claude Thouvenin

Der stolze Fotograf und sein Werk - Klaus Steegmüller


Veranstaltungshinweis

Ab Mittwoch dem 06. Mai 2015 stellt Bertram Lütke gemeinsam mit einem weiteren Fotografen Bilder aus seiner Heimat im Rathaus in Nußloch aus. Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Ortsgruppe des NABU Leimen-Nußloch statt.

Weitere Infos finden sich hier.

Wir wünschen Bertram viel Erfolg und eine gute Resonanz beim hoffentlich zahlreichen Publikum!


Protokoll zum Regionalgruppentreffen am 25.04.2015
im WaldHaus in Freiburg

Unsere Gruppenleiter Joachim Wimmer und Andy Geh begrüßten wieder viele Gäste aus Nah und Fern. Ein besonderer Gruß galt unseren zahlreichen neuen Mitgliedern, die sich kurz selbst vorstellten.

Aus der Mitgliederversammlung wurde berichtet, dass der Namensteil „Tierfotografen“ innerhalb des Begriffs GDT immer wieder Irritationen hinsichtlich unseres tatsächlichen Betätigungsfeldes der Naturfotografie hervorruft. Aus diesem Grund soll eine Namensänderung erneut diskutiert werden. Die Mitglieder sollen sich Gedanken zu zu dieser Thematik machen.  Die Fördermitglieder sind nun den Vollmitgliedern bis auf zwei Ausnahmen gleichgestellt. Sie besitzen kein passives Wahlrecht und dürfen den Zusatz GDT nicht verwenden. Auf die neue Homepage und die darin enthaltene Rubrik „my GDT“ wurde verwiesen. Eine Arbeitsgruppe, der Andy angehört, wird einen Leitfaden zur Ethik in der Naturfotografie innerhalb der GDT erarbeiten. Die siegreichen Bilder unserer Gruppenmitglieder beim GNJ 2015 wurden vorgestellt.

Die Kooperation mit dem Waldhaus soll weiter gepflegt werden. Das Waldhaus bittet um Reportagebilder von einem Holzrücketag und einer Schulveranstaltung im Wald. Der angedachte Kalender soll evtl. als immerwährender Kalender erscheinen. Bis zum 31.05.2015 soll jeder Fotograf bis zu 12 Bilder passend zum Thema Wald einsenden, je eines pro Monat.

Horst Helwig nahm uns in seinem Vortrag mit auf den Badberg, einem im zentralen Kaiserstuhl gelegenen Naturschutzgebiet. Auf dem Untergrund aus Löß wächst und gedeiht die typische Kalkflora. An erster Stelle sind wohl die vielen Orchideenarten zu nennen. Aber auch die Fauna hat mit der Smaragdeidechse, den viele Spinnenarten von und der Gottesanbeterin einiges zu bieten. Dass Horst nicht nur die vorkommenden Arten dokumentieren, sondern alle in tollen farbigen und ausdruckstarken Aufnahmen präsentieren würde, damit war zu rechnen. Dennoch war ob der gezeigten Qualität immer wieder ungläubiges Kopfschütteln oder ein Ah.. oder Oh.. im Publikum auszumachen. Ein besonderes Highlight waren die Musikpassagen, die mit Geräuschen der Vögel vor Ort vermischt waren. Da der Badberg weithin bekannt und oft entsprechend überlaufen ist, hatte Horst neben seinen tollen Aufnahmen auch noch Tipps für alternative Standorte parat.

Nach der Mittagspause und dem Fachsimpeln unter Kollegen/innen nahm uns Daniel Zarrberger mit in das Reich der Bartgeier. Eine Reise in eine verschneite Bergwelt, wo er Schneestürmen trotzen musste, um letztendlich zu tollen Bildern zu kommen, sowohl von den Berglandschaften, als auch den Bergvögeln, wie Alpenbraunelle und Alpendolen und zu guter Letzt den imposanten Aas- bzw. Knochenfressern.

Peter Teubner stellte anschließend einer alten Weisheit folgend unter Beweis, dass in der Kürze oft die Würze liegt. In einer knapp 3-minütigen vollvertonten Bildsequenz zeigte er uns impressionistische Aufnahmen von Küstenseeschwalben. Langzeitbelichtungen von deren Flug, extreme Ausschnitte, ungewöhnliche Perspektiven. Kurz, aber sehr eindrücklich.

Jean-Philippe Maurer nahm uns dann in einem kurzen Vortrag mit nach Ostafrika. Regenstimmungen bestimmten viele seiner Bilder, weiterhin waren Flamingos und Pelikane aus sehr tiefer Perspektive an einem der Natronseen zu sehen. Dies alles machte den Vortrag abwechslungsreich und sehenswert.

Joachim Wimmer war vor kurzem Juror beim GNJ, plauderte etwas aus dem „Nähkästchen“ wie eine Jurierung abläuft bis letztendlich die Gewinner feststehen. Er ist künftig neben den Vorstandsmitglieder auch aushilfsweise Juror für die eingehenden Bewerbungen auf Vollmitgliedschaft.

Mit einer Bewerbung war Magdalena Schaaf erfolgreich. Die von ihr eingereichten 20 Aufnahmen wurden präsentiert. Sie zeigte die ganze fotografische Bandbreite Ihres Könnens. Die anwesenden waren sich einig: Wir hätten Ihre Bewerbung ob der tollen  Aufnahmen auch angenommen.

Bildeinsendungen zu unserer Rubrik „Das besondere Bild“ sind leider spärlich, ist es doch ein schwieriges Thema, da in der Naturfotografie vieles, was abstrakt, impressionistisch oder mit einer besonderen Technik fotografiert wurde, schon bekannt ist.  Dennoch sahen wir wieder 7 Aufnahmen, die intensiv diskutiert wurden.  

Es ist wohl der Vielseitigkeit an Motiven, Herangehensweisen und Techniken geschuldet, dass unsere Rubrik „Bilder der Mitglieder und Gäste“ so spannend und trotz der vielen Aufnahmen so kurzweilig ist. Schön, dass sich auch Gäste trauen, ihre Aufnahmen zu zeigen und sie zur Diskussion zu stellen. Einer der Gäste hat es treffend formuliert: durch die konstruktive Diskussion um die Bilder hat man die Möglichkeit, die eigenen Benchmark nach oben zu verschieben.

Das Treffen wurde mit dem Hinweis auf die nächste Zusammenkunft am 28.11.2015 im Waldhaus beendet.

Wolfgang Veeser (GDT)


Programm zum Regionalgruppentreffen
am  25. April 2015

Tagungsort: WaldHaus Freiburg, Wonnhaldestraße 6, 79100 Freiburg

Programm:

 10:00 Uhr     Begrüßung und Allgemeines

Badberg - Horst Helwig (GDT)

Das besondere Bild

 12:00 Uhr     Mittagessen mit Erfahrungsaustausch

 14:00 Uhr     Im Land der Bartgeier - Daniel Zarrberger (GDT)

Nur ein Flügelschlag - Peter Teubner (GDT)
Kenia - Jean-Philippe Maurer (GDT)

 15:00 Uhr     Kaffeepause

 15:30 Uhr     Bilder der Mitglieder und Gäste

 17:00 Uhr     Gemütliches Beisammensein (open end ;-)

Als Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Günterstal die Hotels "Kühler Krug" (www.kuehlerkrug.de) und "Waldheim" ( www.waldheim-freiburg.de ) zur Verfügung.

Andreas Geh & Joachim Wimmer


Veranstaltungshinweis
Am Wochenende des 11./12. April findet im französischen Tignécourt (Vogesen) das

9. Natur´Image-Festival

statt.

Neben den zahlreichen zum Teil auch hierzulande bekannten französischen Naturfotografen werden auch Thierry Reminiac, ein seit vielen Jahren regelmäßiger Gast unserer Regionalgruppe, sowie Sandra Bartocha dort vortragen.

Das Programm und weitere Infos finden sich hier.


Protokoll zum Regionalgruppentreffen am 15.11.2014
im WaldHaus in Freiburg

Zum diesjährigen Herbstreffen begrüßten die beiden Gruppenleiter Andy Geh und Joachim Wimmer die Mitglieder und viele Gäste wieder im Waldhaus in Freiburg.

Gleich zu Beginn nahm uns Frans Vosmeer mit in seine zweite Heimat, den Pallas-Yllästunturi NP in Finnisch-Lappland. Frans verbringt mit seiner Frau fast ein halbes Jahr nördlich des Polarkreises und so deckte sein Vortrag das ganze Spektrum von Jahreszeiten und Motiven ab.  Auch in die Kultur der Sami, dessen Reichtum sich in der Anzahl von Rentieren misst, hat er uns einen Einblick ermöglicht. Natürlich durften die tanzenden Nordlichter da nicht fehlen. Die Bilder waren meist mit schöner authentisch einheimischer Musik unterlegt.

Im Anschluss musste uns Joachim die traurige Nachricht übermitteln, dass unser langjähriges Mitglied Uli Frömming mit nur 61 Lebensjahren verstorben ist. Wir gedachten ihm in einer Schweigeminute.

Andy berichtete über die Ausstellung unserer Bilder im Zoo Mulhouse, wo großformatige Bilder in toller Qualität im Außenbereich aufgestellt waren. Eine kurze Rückschau gab er auch zur  Vorstellung des Buches über die Wutach, das 122 Bilder von Fotografen unser RG beinhaltet. Zur Buchpräsentation in der Drei-Schluchten-Halle in Löffingen haben wir eine zehnminütige Show zusammengestellt, die positive Resonanz fand.

Ein Teil der Gruppe hat im Spätsommer an einer Exkursion an den Aletschgletscher teilgenommen. Der Dank galt Marcel Schäfer, der es ermöglichte, dass wir im Naturschutzhaus übernachten konnten. Ein Beitrag in Wort und Bild darüber soll in der noch jungen Schweizer Naturzeitschrift „Natura Helvetica“ erscheinen.

Unser Ausstellungsbilder „Wald-leben-sehen“ wird über den Winter im Haus der Natur auf dem Feldberg zu sehen sein. Dem Nabu haben wir zugesagt, unsere Multivisionsshow „Unser Südwesten“ im Rahmen der Naturschutztage im Milchwerk in Radolfzell in einer Abendveranstaltung am 03.01.2015 zu präsentieren.

Inzwischen konkret liegt die Möglichkeit vor, in Lünen 2017 einen Kurzvortrag über unsere Region zu halten. David Hettich ermöglicht uns, einen Hauptvortrag über 90 Minuten im Rahmen der Mundologia im großen Saal zu zeigen. Wir müssen die Story und das Bildmaterial liefern, die Programmierung würde er übernehmen. Ein Treffen zu beiden Themen findet am 13.12.2014Beginn um 9:30 h im Waldhaus statt.

In Kooperation mit dem Waldhaus soll für 2016 ein Kalender erscheinen. Jedes Mitglied kann dazu drei Bilder einreichen.

Bei den Mitgliedern wurde für das Jahr 2015 um Vorschläge für mögliche Exkursionsziele nachgefragt. Die Vorschläge reichten vom Bodensee über Finnisch-Lappland bis zum Müritz NP.

Nach inzwischen zwei Veranstaltungen im Waldhaus fand eine kurze Diskussion zum neuen Tagungsort statt. Man war sich einig, in dem Objekt zu verbleiben.

Nach der Mittagspause und dem kleinen Spaziergang zurück ins Waldhaus nahmen uns Reini und Anne Huber mit auf eine Reise in den Herbst im Yukon. Beide waren dort mit einem Allradcamper im Herbst 2011 und 2013 unterwegs und haben uns gezeigt, wie farbenfroh Taiga und Tundra sich in dieser Zeit präsentieren. Neben den unglaublich bunten Wäldern gab es auch deren Bewohner wie Grizzlies, Elche, Moorschneehühner und Sperbereulen zu sehen. Einen Einblick konnten wir dabei auch in die Goldgräberstadt Dawson gewinnen. Quasi als Zugabe präsentierte er uns „tanzende“ Weißkopfseeadler. Beeindruckende Greifvögel im akrobatischen Luftkampf.

Ein Kurztrip von drei Tagen nach Südfrankreich, was will man da schon erwarten? Die drei „jungen Wilden“ Torsten Bittner, Lukas Thiess und Joachim Wimmer haben eindrucksvoll belegt, was man mit biologischen Wissen und fotografischer Klasse in so kurzer Zeit umsetzen kann. Sehr beeindruckende Bilder von Pflanzen und Vögeln! Dazu immer wieder ein kurzer Einblick zur Entstehung der Aufnahmen.

Nach einer kurzen Kaffeepause zeigten Bilder der Gäste wieder das ganze Spektrum der Naturfotografie. Sehr viele Superbilder 

Der Abschluss war Horst Helwig mit seinem Vortrag „Beethoven im Schwarzwald“ vorbehalten. Horst hatte die Idee einmal den „umgekehrten Weg“ zu gehen. Er hat zu bestimmter Musik Bilder vor Augen. Er suchte demnach nicht die passende Musik zu den Bildern, sondern fotografierte passende Bilder zu der klassischen Musik von Beethoven. Selbst wenn man nicht Anhänger klassischer Musik ist, konnte er mit seinem Vortrag und seiner Herangehensweise gänzlich überzeugen. Einzelne Klaviertöne, fast wie Wassertropfen zum Wasser, Klangsphären zu Teppichen aus Nebelschwaben in den Schwarzwaldtälern. Ein zehnminütiger audiovisueller Genuss.    

Den Abschluss fand die gelungene Veranstaltung mit dem Hinweis auf das nächste Treffen am 25.04.2015 wieder im Waldhaus in Freiburg. Horst Helwig bietet für den Folgetag an, eine kleine Fotoexkursion zum Kaiserstuhl zu leiten.

Wolfgang Veeser (GDT)


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden
am  15. November 2014
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns am

Samstag, den  15.11.2014 ab 10.00 Uhr
im WaldHaus Freiburg
Wonnhaldestraße 6, 79100 Freiburg

10.00 – 12.00 Uhr

Begrüßung und Allgemeines

In und rund um den Pallas-Yllästunturi Nationalpark Frans Vosmeer (GDT)

Das besondere Bild – jeder kann ein Bild mit außergewöhnlicher Sichtweise, besonderer Technik… usw. zur Diskussion stellen (Marcel schicken; s. unten)

12.00 – 14.00 Uhr

Mittagessen mit Erfahrungsaustausch

14.00 –  15.00 Uhr

Herbst im Yukon – Reinhard Huber (GDT)

Kurztrip nach Südfrankreich 
Torsten Bittner, Lukas Thiess, Joachim Wimmer
(alle GDT)

15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause
15.30 – 17.00 Uhr

"Bilder der Mitglieder und Gäste"
Bitte zeigen Sie max. 8 (!) Bilder, die bis spätestens 05.11.2014 per Mail an info@schaefer.photo geschickt und wie folgt aufbereitet werden müssen:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg...
  • möglichst als zip-Ordner versenden
17.00 – 17.10

Mit Beethoven im Schwarzwald
Horst Helwig (GDT)

17.10 – ad infinitum Gemütliches Beisammensein und Ausklang mit Erfahrungsaustausch...

Als Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Günterstal die Hotels "Kühler Krug" (www.kuehlerkrug.de) und "Waldheim" ( www.waldheim-freiburg.de ) zur Verfügung.

Eine gute Anreise und schöne Grüße wünschen

Andreas Geh & Joachim Wimmer


Ausstellung und Vernissage
Am Samstag, den 05. Juli findet eine Vernissage zur Eröffnung der Ausstellung

 "Naturfotografien aus der Petite Camarque Alsacienne
und dem Markgräflerland"

von Reinhard Huber

statt. Weitere Infos hier.


Protokoll zum Regionalgruppentreffen am 05.04.2014
im WaldHaus in Freiburg

Zur diesjährigen Frühjahrstagung begrüßten die beiden Leiter Andy Geh und Joachim Wimmer die Gäste aus Nah und Fern erstmals im Waldhaus in Freiburg. Dort wurde über den Winter unsere Ausstellung „Wald leben sehen“ gezeigt, die nun auch in Karlsruhe zu sehen sein wird.

Andy berichtete, dass unsere Multivisionsshow „Unser Südwesten“ im Milchwerk in Radolfzell ordentlich besucht war und auch monetär positiv ausfiel. Der Nabu hat angefragt, ob wir die Show im Rahmen der Naturschutztage 2015 erneut in einer Abendveranstaltung zeigen wollen. Die Naturschutztage sind meist sehr gut besucht, wir werden das Angebot wohl annehmen.

Ariane Müller hat im Rahmen einer Vorstandssitzung unsere Regionalgruppe für einen Vortrag in Lünen für 2016 oder 2017 ins Gespräch gebracht. David Hettich, Veranstalter der Mundologia in Freiburg, bekundete außerdem Interesse, mit unserer Gruppe einen Vortrag für die Mundologia zu erarbeiten. Ob und welches der beiden Projekte verfolgt wird, wurde noch offen gelassen.

Klaus Stegmüller berichtete, dass das Buch über die Wutachschlucht, für die einige unserer Mitglieder Bilder beigesteuert haben, kurz vor der Veröffentlichung steht. Die im vergangenen Jahr genutzte Forsthütte in der Schlucht stünde erneut für ein gemeinsames Fotowochenende zur Verfügung. Ein Termin hierfür steht noch nicht fest.

Nach den allgemeinen Themen nahm uns Walter Huber mit nach Island. Er führte uns die Magie der Insel im Nordatlantik vor Augen. Eine Insel der Extreme: extrem dünn besiedelt, extrem schnelle Wetterwechsel, extreme Gegensätze wie Feuer und Eis, Wüsten und Moore, Geysire und Gletscher. Dass er nicht nur wenige Wochen, sondern in der Summe ein Jahr auf der Insel verbrachte, war dem Bildmaterial anzusehen. Motivisch wurden stille Details und abstrakte Landschaftsausschnitte genauso gezeigt wie eine spektakuläre Szene, in der ein Gerfalke eine Kurzschnabelgans erbeutet. Das staunende Publikum dankte mit reichlich Applaus.

Hansruedi Weyrich zeigte uns nach der Mittagspause Bilder aus seinem Fotoprojekt über Bartgeier, das er seit nunmehr vier Jahren verfolgt. Der Bartgeier hat eine Flügelspannweite bis zu 2,80 m und war früher im gesamten Alpenraum beheimatet. In einem aufwendigen Projekt wird versucht, wieder eine stabile Population aufzubauen. Hansruedi hat die Möglichkeit das Projekt der Naturschützer fotografisch zu begleiten. Trotzdem fielen ihm die Bilder nicht in den Schoss. Steile Aufstiege, im Winter eisige Temperaturen und immer wieder vergebliche Besuche ohne Vogelsichtungen machen es nicht einfach, den imposanten Segler vor die Kamera zu bringen. Umso erstaunlicher, welch tolle Flugaufnahmen Hansruedi gelungen sind.

Stefan Betz hat sich erfolgreich um eine Mitgliedschaft in der GDT beworben und zeigte seine Bewerbungsbilder. Vor der Mittagspause wurden einige Aufnahmen aus der Rubrik „Bilder im Grenzbereich“ diskutiert.

Im Anschluss nahmen uns Andy Geh und Betram Lütke mit in den Sarek Nationalpark in Schweden. Eine Grenzerfahrung, die selbst im Vortrag fühlbar wurde. Beladen mit 25 kg Gepäck galt es, die vorgenommene Wegstrecke  in 11 Tagen in unwegsamem Gebiet und gespickt mit zahlreichen Anstiegen und Bachüberquerungen zu bewältigen. Belohnt wurden die zwei Unbeugsamen mit absoluter Stille sowie grandiosen Eindrücken des unberührten Fjälls.

Joachim Wimmer und Klaus Stegmüller präsentierten in einer kurzen Sequenz Wasser in all seinen Ausprägungen. Wolken, Nebel, Tau, tosende Fluten, Reif, Eis und Schnee gehörten zu den Motiven. Ein interessanter Einblick in die Vielgestaltigkeit des Wassers.

Peter Teubner entführte uns mit seinem Kurzvortrag ins Valle Verzasca. Das berühmte Bachbett mit den ausgewaschenen Steinen und dem im Herbst golden schimmernden Wasser waren für Peter Inspiration für seine gelungenen Aufnahmen aus dem interessanten Tal im Tessin.

Weiterhin wurde über den neuen Tagungsort diskutiert. Für unsere beiden jährlich stattfindenden Treffen ist als Gegenleistung die Bereitstellung von Bildern für einen Kalender im Gespräch, was aber noch abschließend mit dem Waldhaus geklärt werden muss.

Die Bilder der Mitglieder und Gäste boten wieder eine enorme Vielfalt an Motiven und verdeutlichen immer wieder, welches fast unbegrenzte Spektrum in der Naturfotografie zur Verfügung steht.

Die nächste Tagung findet am 15. November erneut im Waldhaus in Freiburg statt.

Protokoll: Wolfgang Veeser (GDT)


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden
am  05. April 2014
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns am

Samstag, den  05.04.2014 ab 10.00 Uhr
im WaldHaus Freiburg
Wonnhaldestraße 6, 79100 Freiburg

10.00 – 12.00 Uhr

Begrüßung und Allgemeines

Island – Walter Huber (GDT)

Das besondere Bild – jeder kann ein Bild mit außergewöhnlicher Sichtweise, besonderer Technik… usw. zur Diskussion stellen (Marcel schicken; s. unten)

12.00 – 14.00 Uhr

Mittagessen mit Erfahrungsaustausch

14.00 –  15.00 Uhr

Bartgeier – Hansruedi Weyrich (GDT)
Sarek-Nationalpark
– Bertram Lütke (GDT) / Andreas Geh (GDT)

15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause
15.30 – 16.30 Uhr

"Bilder der Mitglieder und Gäste"
Bitte zeigen Sie max. 8 (!) Bilder, die bis spätestens 22.03.2014 per Mail an marcel.schaefer@foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden müssen:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg...
  • möglichst als zip-Ordner versenden
16.30 – 17.00

Verzasca – Kurzvortrag Peter Teubner (GDT)

Wasser – Kurzvortrag Klaus Steegmüller (GDT) / JoachimWimmer (GDT)

17.00 – open end Gemütliches Beisammensein und Ausklang mit Erfahrungsaustausch...

Als Übernachtungsmöglichkeiten stehen in Günterstal die Hotels "Kühler Krug" (www.kuehlerkrug.de) und "Waldheim" ( www.waldheim-freiburg.de ) zur Verfügung.

Eine gute Anreise und schöne Grüße wünschen

Andreas Geh & Joachim Wimmer


Protokoll zur Regionalgruppentreffen am 16.11.2013
in Königschaffhausen

Kurz nach 10 Uhr begrüßten die neuen RG-Leiter Andy Geh und Joachim Wimmer die 44 Mitglieder und Gäste im proppenvollen Tagungsraum. Die teils von weither angereisten Teilnehmer erwartete ein straffes Programm.

Die Tagung musste mit einem traurigen Thema begonnen werden. Jürgen Wagner, seit vielen Jahren festes Mitglied der RG, ist im Sommer völlig unerwartet verstorben. Jürgen war nicht nur ein toller Naturfotograf, sondern auch engagierter Naturschützer und hat die RG nicht zuletzt menschlich sehr bereichert. Bei der Premiere unseres Südwest-Vortrags Anfang des Jahres hatte Jürgen mit Charme und Witz den Abschnitt über die Rheinebene vorgetragen. Die RG gedachte seiner mit einer langen Schweigeminute und einer Auswahl Bilder von und mit Jürgen. Er wird eine Lücke hinterlassen.

Es fiel anschließend nicht leicht, unbeschwert zur Tagesordnung überzugehen. Es standen eine Reihe weiterer RG-interner Themen an.

Andy, Joachim und Klaus E. waren als „RG-Delegation“ auf der GDT-Mitgliederversammlung in Bad Essen. Dort wurde laut Joachim „Wein, Gesang und das dritte hab ich jetzt vergessen“ geboten, was aber nicht den Hauptgrund zur weiten Anreise darstellte. Die Mitglieder der Delegation erhielten  u.a. Einblick in die Bewertung der Anträge auf Vollmitgliedschaft. Andy berichtet vom gründlichen Auswahlverfahren durch den Vorstand. Er weist darauf hin, dass jeder, der sich mit dem Gedanken einer GDT-Mitgliedschaft trägt, in der RG qualifiziertes Feedback zur Bildqualität und -auswahl einholen kann und von dieser Möglichkeit Gebrauch machen sollte. Die vielen erfahrenen Fotografen in der RG freuen sich, mit Tipps zu Aufnahmen und einer geeigneten Bewerbungsauswahl behilflich zu sein.

In Bad Essen präsentierte man erstmals das neue Logo und CI der GDT. Im Lauf des nächsten Jahres sollen sowohl die GDT-Internetseite als auch unsere Regionalgruppenseite angepasst werden.

Klaus Steegmüller ergriff nun das Wort und berichtete vom „Wutach-Projekt“. Nächstes Jahr wird im Thorbecke Verlag eine seitenstarke Monographie über dieses einzigartige Gewässer erscheinen. Klaus hat ein Kapitel beigesteuert und den Kontakt des Verlags zu einigen Fotografen aus der RG hergestellt. Durch die Bekanntschaft mit dem Wutach-Ranger M. Schwenninger gelang es Klaus im vergangenen Mai, eine rustikale Hütte im Wutachgebiet für ein Wochenende für die RG zu buchen. Fünf Fotografen haben davon Gebrauch gemacht und ein schönes Wochenende dort verbracht. Nächstes Jahr wäre bei Interesse eine Wiederholung möglich, beispielsweise im Juni.

Das Wutach-Wochenende war nicht die einzige gemeinsame Unternehmung dieses Jahr. Schließlich waren wir im Oktober in großer Gruppe zweieinhalb Tage in den Vogesen. Trotz der hohen Teilnehmerzahl gab es genug zu fotografieren, und die Bildausbeute war beträchtlich. Nun ist aufgrund der sehr positiven Resonanz gleich der nächste RG-Ausflug geplant: 19.-21.9.2014 an den Aletschgletscher. Marcel Schäfer hat bereits organisatorische Überlegungen getroffen und eine Unterkunft ausgeguckt. Das Interesse ist beträchtlich.

Anfang November wurde im WaldHaus Freiburg die Ausstellung „Wald leben sehen“ eröffnet, welche 25 Bilder von Fotografen aus der RG präsentiert. Die Ausstellung wird noch bis März im WaldHaus zu sehen sein und dann weiterziehen.

Die Rede kommt gleich noch einmal aufs Freiburger WaldHaus. Der überfüllte Tagungsort in Königschaffhausen ist nach 14 Jahren an seine Grenzen gekommen. Auf der Suche nach einem Veranstaltungsraum mit größerer Kapazität sind wir am WaldHaus hängengeblieben. Der Tagungssaal dort erfüllt alle wichtigen Kriterien: Zentrale Lage in Baden, gute Verkehrsanbindung inkl. Parkmöglichkeiten, Platz für bis zu 100 Leute, Verdunkelung möglich, nicht zuletzt auch finanziell für die RG machbar. Getränke sind vor Ort erhältlich, Essen und Übernachtungsmöglichkeiten findet man direkt in Freiburg. Andy schlägt vor, dass die Fotografen der RG im Rahmen einer Kooperation ab 2015 einige Bilder für einen WaldHaus-Naturkalender zur Verfügung stellen. Da sich niemand gegen das WaldHaus als zukünftigen Tagungsort ausspricht, werden wir ab der nächsten Sitzung dorthin wechseln. Ein genauer Termin wird in Absprache mit dem WaldHaus rechtzeitig durchgegeben.

Der RG-Vortrag „Unser Südwesten“ wird am 28.11. im WaldHaus präsentiert werden. Da Jürgen den Abschnitt über den Rhein nicht mehr vortragen kann, wird Reini Huber seinen Teil übernehmen. Joachim übernimmt dafür den Abspann. Auch der nächste Termin steht bereits fest: Am 23.3. im Milchwerk Radolfzell. Der Vorverkauf für die rund 800 Plätze ist seit dem 1.11. geöffnet.

Schließlich wurden die der GDT neu beigetretenen Mitglieder Anton Döbele, Peter Teubner und Wolfgang Isele herzlich beglückwünscht. Wir freuen uns auch, dass Ariane Müller nun unserer RG angehört.

Joachim wies noch darauf hin, dass er für die nächsten Treffen gerne weitere Vorträge entgegennehme. Er hat noch ein paar in peto, doch wer demnächst gerne einen Vortrag für die RG halten will, möge sich melden. Anschließend ging es in die wohlverdiente Pause.

Wolfgang Veeser eröffnete den angenehmen Teil der Tagung mit seinem Reisebericht über Namibia und Botswana. Wolfgang hat diese Länder 2012 und 2013 jeweils einige Wochen bereist und stellte die Vielfalt der Tierwelt in einem ausführlichen, aufwändig produzierten Vortrag vor. Beeindruckende Landschaftsaufnahmen wechselten sich ab mit Vertretern der „Big Five“ und zahlreichen Vogelarten.

Nach der Mittagspause wurde der Programmpunkt „Das besondere Bild“ nachgeholt. Etwa zehn Aufnahmen wurden zunächst anonym vorgestellt, worauf meist ein großes Rätselraten begann, bis sich der jeweilige Fotograf zu erkennen gab und erklären musste, was auf dem Bild abgebildet war und wie es entstanden war - von Mehrfachbelichtungen über Wischer, kreativen Einsatz von Blitzen, Gegenlicht und ungewöhnlichen Perspektiven bot sich ein breites Bild fotografischer Techniken.

Die nächste halbe Stunde gehörte Horst Helwig, der einen kurzweiligen Einblick in seinen Workflow gab (Download hier). Horst erläuterte anschaulich seine Methoden der Organisation, Verschlagwortung, Sicherung, Bearbeitung und Ausgabe von Bilddateien. Da es nach Horsts entschiedener Meinung genauso viele Workflows wie Fotografen gebe und jeder für sich richtig sei, bat er um weitere Beiträge dieser Art. Bertram Lütke erklärte sich bereit, bei einerm der nächsten Treffen seinen Workflow vorführen.

Heiner Werner zeigte anschließend seinen Kurzvortrag „Abstraktionen“, bei der er sich ganz auf kleine Ausschnitte aus Wasser und Eis konzentrierte. Farbige Bakterienfilme, Eisstrukturen mit Lufteinschlüssen und Wasserstrukturen stellen eine kleine Welt dar, von Heiner gekonnt fotografiert und geschmackvoll präsentiert.

Nach einer Pause zum Luftschnappen und Kaffetrinken – aus gesundheitlichen Gründen dringend nötig, denn die Luft im Tagungsraum wurde von der Vielzahl Teilnehmer förmlich weggeatmet – ging es mit einem wahren Bildermarathon weiter. Zum beliebten Programmpunkt „Bilder der Mitglieder und Gäste“ waren rund 240 Einsendungen eingegangen, welche nun gebührend gewürdigt werden wollten. Langeweile kam trotz der Bilderflut nicht auf, denn die fotografische Bandbreite innerhalb der RG scheint immer weiter zu wachsen. Der Einblick in das so unterschiedliche Schaffen der RG-Mitglieder lohnte sich sehr – wer weiß, ob wir vielleicht das eine oder andere zu bestaunende Bild bei großen Wettbewerben wiederfinden werden...?

Nach Abschluss des Programms um etwa 18 Uhr verblieb rund die Hälfte der Anwesenden und frönte den Freuden von Geselligkeit, Speis und Trank (v.a. Trank). Wir freuen uns schon wieder auf die Frühjahrstagung!

Protokoll: Lukas Thiess (GDT)


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden
am  16.11.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,

hiermit laden wir Euch recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns am

Samstag, den  16.11.2013 ab 10.00 Uhr
im Gasthaus-Hotel ADLER,

Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen

Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr

Begrüßung und Allgemeines

„Namibia“, Wolfgang Veeser (GDT)

Das besondere Bild – jeder kann ein Bild mit außergewöhnlicher Sichtweise, besonderer Technik… usw. zur Diskussion stellen

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch
14.00 –  15.00 Uhr

„Mein Workflow“, Horst Helwig (GDT)

„Abstraktionen“, Heiner Werner (GDT)

15.00 – 15.30 Uhr Kaffeepause
15.30 – 16.45 Uhr

"Bilder der Mitglieder und Gäste"
Bitte zeigen Sie max. 10 (!) Bilder, die bis spätestens 08.11.2013 per Mail an marcel.schaefer@foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden müssen:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg...
  • möglichst als zip-Ordner versenden
16.45 – open end Gemütliches Beisammensein und Ausklang mit Erfahrungsaustausch...

Wenn Ihr am Tagungsort übernachten möchtet, setzt Euch bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Ihr erreicht das Gasthaus–Hotel ADLER telefonisch unter 07642 / 3212 oder per mail unter info@adler-baptist.de

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes bitten wir darum, uns bis zum 10.11.2013 per Mail oder telefonisch zu benachrichtigen, ob Ihr teilnehmt.

Wir wünschen eine gute Anreise zur Tagung und grüßen recht herzlich

Andreas Geh & Joachim Wimmer


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 06.04.2013
in Königschaffhausen

Die Frühjahrssitzung 2013 begann intern schon um 9 Uhr. Auf der Tagesordnung standen neben mehreren Bildvorträgen und Diskussionen auch die Kassenprüfung und die Neuwahl des Regionalgruppenleiters.

Klaus Echle hatte beim letzten Treffen angekündigt, sein Amt als RG-Leiter nach sechs Jahren niederzulegen, sodass Neuwahlen erforderlich wurden. Der Dank der gesamten Regionalgruppe geht an Klaus für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren! Als kleine Aufmerksamkeit wurden ihm ein neuer Ansitzstuhl und ein Restaurant-Gutschein überreicht.

Unter der Leitung von Horst Helwig wurde Joachim Wimmer in geheimer Wahl zum neuen RG-Leiter bestimmt. Andreas Geh erklärte sich bereit, das Amt des Stellvertreters zu übernehmen. Joachim und Andi wünschen wir ein glückliches Händchen und großen Erfolg bei der Leitung der RG!

Nachdem die internen Angelegenheiten geklärt waren, wurde die Pforte auch den willkommenen Gästen geöffnet. Reini Huber eröffnete den angenehmen Teil des Tages mit einem Vortrag über das Yukon Territory in Westkanada, das er nebst seiner Frau Anne in den letzten Jahren mehrfach mit dem Wohnmobil durchreiste und das schon fast etwas zu seiner zweiten Heimat geworden ist. Die Bilder der weiten nordischen Landschaften beeindruckten ebenso wie seine Serie über Goldspechte, die Reini in der Umgebung ihrer Nisthöhle portraitieren konnte, und die verschiedenen Großtiere wie Elch, Bär, Weißkopfseeadler und Luchs.

Zur Kategorie des "besonderen Bilds" kamen diesmal leider nur vier Einsendungen, die kontrovers besprochen wurden und interessante Sichtweisen und Techniken zeigten. Eine regere Teilnahme wäre erfreulich!

Anschließend zeigten Walter Huber und Lukas Thiess die Bildauswahl, mit der sie sich erfolgreich zur GDT-Vollmitgliedschaft beworben haben. Die jeweils 20 Bilder stellten einen Querschnitt durch das Portfolio der beiden Fotografen dar und gaben eine Orientierung, welches Bildniveau für eine erfolgreiche Bewerbung ungefähr erforderlich ist. Da erfreulicherweise immer wieder Besucher bei uns vorbeischauen, die sich mit dem Gedanken einer GDT-Mitgliedschaft tragen, wäre es schön, wenn bei künftigen Sitzungen noch andere Bewerbungsportfolios präsentiert würden!

Nach dem verdienten Mittagessen kam dem Protokollanten die Ehre zu, einen Vortrag über Costa Rica zu halten, wo er 2012 zwei Monate verbringen konnte. Der Protokollant berichtete von seiner entomologischen Feldarbeit dort, von tropischen Landschaften und Tieren vom Nachtfalter bis zum Ozelot. Insbesondere die Vielfalt der gezeigten Schmetterlinge und anderer Tiere ließ das geneigte Publikum nicht kalt, sodass auch dieser Vortrag als gelungen betrachtet wurde.

Zu guter Letzt wurden die mitgebrachten Bilder der Mitglieder und Gäste angeschaut, bei denen wieder einmal das bemerkenswert hohe Niveau der RG zutage trat und so mancher große Schuss zu bestaunen war. Bevor sich die Runde ganz auflöste, verblieb noch ein Teil auf das eine oder andere Bier und zum geselligen Fachsimpeln.

Ein Dank geht an Heike und Marcel zur Vorbereitung, Zurverfügungstellung und Bedienung der Technik, sowie an Christoph für die Neugestaltung der HP-Startseite.

Das nächste Treffen wird am 16.11.2013 um 10:00 an gleicher Stelle stattfinden.

Lukas Thiess (GDT)


Unser Südwesten - Intime Einblicke in die Natur
Rückschau zu unserem Vortrag "Unser Südwesten" am 24.02.2013 in Lörrach

Vortrag
Nachdem der Vortrag von Klaus Echle im Rahmen des Mundologia-Festivals am ersten Februar-Wochenende in Freiburg bereits vor Weihnachten ausverkauft war, gibt es nun einen Zusatztermin:

"Wildnis vor der Haustür"
am Sonntag, den 10. März
im Paulus-Saal in Freiburg

Infos gibt´s hier, Karten hier.


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden
am  06.04.2013
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,

hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns

am Samstag, den  06.04.2013 ab 10.00 Uhr
im Gasthaus-Hotel ADLER,

Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen

Folgendes Programm ist vorgesehen:

09.00 – 10.00 Uhr
(bis 10 h nur für Mitglieder!)

Mitgliederversammlung

  • Bericht der Kassenprüfer

  • Entlastung

  • Diskussion zur künftigen Regionalgruppenarbeit

  • Neuwahlen des Regionalgruppenleiters

10.00 – 12.00 Uhr
(ab 10 h auch für Gäste)

Allgemeine Begrüßung

„Kanada’s Yukon Territorium
Reini Huber (GDT)

Das besondere Bild
Neue Wege in der Naturfotografie – Experimente mit Technik, Gestaltung
 ...  Jede/r kann anonym eine Aufnahme besprechen lassen.

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch
14.00 –  16.00 Uhr

Costa Rica“, Lukas Thiess (GDT)

"Bilder der Mitglieder und Gäste"
Bitte zeigen Sie max. 10 (!) Bilder, die bis spätestens 31.03.2013 per Email an marcel-schaefer@foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden müssen:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg
  • im zip-Ordner versenden
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
16.00 – "Namibia", Wolfgang Veeser (GDT)

Gemütliches Beisammensein und Ausklang mit Erfahrungsaustausch...

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das Gasthaus–Hotel ADLER telefonisch unter 07642/3212 oder per mail unter info@adler-baptist.de

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes bitte ich darum, mich bis Samstag, den 30.03.2013, per Mail oder  telefonisch zu benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst freue ich mich über Ihren Anruf mit Anregungen sehr und stehe für Fragen gerne zur Verfügung.

Abschließend eine persönliche Anmerkung. Bei den anstehenden Neuwahlen des Regionalgruppenleiters werde ich nicht mehr kandidieren. Seit 2007 hatte ich diese Funktion inne.

Die Tätigkeit hat mir sehr viel Freude bereitet und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich in diesen sechs Jahren unterstützt haben. Selbstverständlich werde ich mich auch künftig in der Regionalgruppe engagieren.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Freiburg-Günterstal

Euer und Ihr Klaus Echle


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 17.11.2012
in Königschaffhausen

Bei der Regionalgruppensitzung am 17.11.2012 kam unser altbewährter Tagungsort in Königschaffhausen fast an seine Grenzen, denn rund 50 Mitglieder und Gäste zeigten Interesse an der Tagesordnung, die einen äußerst interessanten Verlauf des Treffens erwarten ließ. Schwerpunkt sollte dabei die Generalprobe zu unserem neuen Vortrag „Unser Südwesten – Intime Einblicke in die Natur“ sein, der am 24. Februar 2013 im Burghof in Lörrach Premiere feiern wird.

Aber der Reihe nach. Klaus Echle begrüßte die zahlreich erschienen Gäste, unter denen sich auch einige Neuinteressenten und Anwärter auf Vollmitgliedschaft fanden. Nach Abhandlung verschiedener organisatorischer Dinge gab Klaus bekannt, dass er nur noch bis zur kommenden Frühjahrstagung als Regionalgruppenleiter zur Verfügung stehen wird - wodurch er sich einigen überraschten und ratlosen Gesichtern gegenüber sah. An dieser Stelle schon mal herzlichen Dank an Klaus, der die Regionalgruppe in den zurückliegenden 6 Jahren mit großem Engagement und Erfolg geführt hat!

Klaus berichtete von einer geplanten Ausstellung im Waldhaus in Freiburg zum Thema „Wald“, deren Durchführung aber noch nicht völlig gesichert ist. Wann und in welcher Form die Regionalgruppen-Mitglieder ihre Bilder einreichen können, wird Klaus zu gegebener Zeit per Mail bekannt geben. Die Kosten für die aufwändig produzierten Bilder übernähme der Veranstalter, würde diese aber im Anschluss auch behalten, da sie evtl. noch an anderer Stelle gezeigt werden sollen.

Der bislang von den Teilnehmern bei den Monatsbildern zu entrichtende Beitrag in Höhe von 6 Euro wurde abgeschafft. Stattdessen werden die Kosten für die Homepage in Zukunft direkt aus der Kasse der RG beglichen.

Den Vortragsteil eröffneten Ariane Müller und Marcus Sonntag mit ihrem Vortrag „Mittelnorwegen – Lebensraum der Moschusochsen“. Die Zuschauer wurden mit hervorragenden Landschafts- und Tieraufnahmen verwöhnt, die sich die beiden unter z.T. großen Anstrengungen und widrigen Bedingungen erarbeiten mussten. Lange Wanderungen durch das Fjell mit bis zu 60 kg Gepäck und eisige Temperaturen sind nicht jedermanns Sache. Aber der Aufwand hat sich definitiv gelohnt! Etwas traurig stimmte die Nachricht, dass dieses Jahr etwa ein Viertel der Moschusochsenpopulation der feuchten Witterung und daraus resultierenden Krankheiten zum Opfer gefallen ist.

Mit seinem Vortrag „Nebelwald“ zeigte uns Heiner Werner, dass sich auch in heimischen Gefilden stimmungsvolle Naturaufnahmen machen lassen. Sein Kurzvortrag überzeugte durch seine durchweg gute Bildgestaltung und ansprechende Licht- und Nebelstimmungen.

Im Anschluss daran wurden Fotos aus der beliebten Rubrik „das besondere Bild“ präsentiert, von denen es insgesamt 11 zu bestaunen gab. Auch wenn nicht alle das strenge Kriterium der „Besonderheit“ erfüllten, so waren dennoch wieder sehr interessante und kreative Aufnahmen dabei.

Vor dem Mittagessen wurde nur ein Teil der Bilder der Mitglieder gezeigt und besprochen. Die übrigen mussten bis zum Ende der Veranstaltung warten, da dieses Mal 24 Fotografen die Rekordzahl von mehr als 220 Bildern eingereicht haben! Das Niveau war wieder sehr hoch und die Motivvielfalt groß. Neu war, dass Heike und Marcel für jeden Fotografen eine personalisierte Startseite gebastelt haben, die allseits sehr positiv aufgenommen wurde.

Nach dem Mittagessen gab es dann den wichtigsten Tagesordnungspunkt, die Vorführung des neuen RG-Vortrages „Unser Südwesten“. Andreas Geh, Klaus Echle, Jürgen Wagner und Lukas Thiess präsentierten gekonnt die vier Regionen Bodensee mit Hegau, Schwarzwald, die Rheinauen sowie den Kaiserstuhl inkl. weiterer Wärmeinseln. Reini Huber stellte als Schlusspunkt die beteiligten Fotografen anhand von Arbeitsbildern vor. Insgesamt fand der Vortrag viel Beifall, doch wurde in der nachfolgenden regen und konstruktiven Diskussion auch noch mancher Schwachpunkt aufgezeigt. Wolfgang Veeser gilt hierbei unser besonderer Dank, war er doch mit der anspruchsvollen und zeitintensiven Aufgabe der Programmierung betraut, die ihm nach eigenem Bekunden auch die ein oder andere schlaflose Nacht beschert hat.

Gegen 18:30 h wurde die Sitzung dann für beendet erklärt, was aber gut die Hälfte der Gäste nicht daran hinderte, im Anschluss bei einer Hopfenkaltschale gesellig beisammen zu sitzen und noch etwas fachzusimpeln.

Die nächste Regionalgruppensitzung wird am 06. April 2013 stattfinden. Durch die anstehende Neuwahl des Regionalgruppenleiters (und evtl. die Besprechung anderer interner Angelegenheiten) wird der Beginn für die GDT-Mitglieder voraussichtlich schon um 9 h sein. Der offizielle Teil, zu dem dann auch wie gewohnt die Gäste geladen sind, soll ab 10 h starten.

Joachim Wimmer (GDT)


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  17.11.2012
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,

hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns
am Samstag, den  17.11.2012 ab 10.00 Uhr
im Gasthaus-Hotel ADLER,

Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen

Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr

Begrüßung

„Moschusochsen
Ariane Müller, GDT und Markus Sonntag, GDT

„Unser Südwesten“
Neuer Vortrag der GDT RG 13

Bilder im Grenzbereich/das besondere Bild
Neue Wege in der Naturfotografie – Experimente mit Technik, Gestaltung
 ...  Jedes GDT-Mitglied kann anonym eine Aufnahme besprechen lassen.

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
14.00 –  16.00 Uhr

Nebelwald“, Heiner Werner

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 (!) Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email an marcel-schaefer@foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
16.45 – „Aus dem Leben – Bilderjäger, Auf den Spuren der Natur“, Jürgen Kinateder

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       e
mail: info@adler-baptist.de

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes bitte ich darum, mich bis Samstag, den 10.11.2012, per Mail oder  telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst freue ich mich über Ihren Anruf mit Anregungen sehr und stehe für Fragen gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr
Klaus Echle
, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 10.03.2012
in Königschaffhausen

Regionalgruppenleiter Klaus Echle durfte zur diesjährigen Frühjahrstagung der RG Baden rund 30 Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter erfreulicherweise auch einige Neumitglieder bzw. -interessenten.

Zuerst ging der Blick zurück zu unserer Fotoausstellung im Haus der Natur auf dem Feldberg, die dort im vergangenen Jahr während 4 Monate für die interessierte Öffentlichkeit zu besichtigen war. Ein Dank ging dabei an Heike Odermatt, die ihre Rahmen für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. Vom Haus der Natur erhielt die RG eine Unkostenbeteiligung in Höhe von 500.- Euro.

Für das Jahr 2013 gibt es bereits eine weitere Anfrage für eine Ausstellung zum Thema „Wald“ vom „Waldhaus“ in Freiburg. Angedacht ist die Zurschaustellung von etwa 25 Bildern, wobei hier auch Wert auf erläuternde Begleittexte gelegt werden wird. Auf der Herbst-Tagung soll dazu ein interner Wettbewerb stattfinden, im Rahmen dessen dann die Bildauswahl erfolgen soll.

Klaus sprach an, dass es Überlegungen gibt, das Waldhaus evtl. auch als künftigen Tagungsort zu nutzen. Vorteilhaft sind das schöne Ambiente und die großzügigen Räumlichkeiten. Nachteilig ist eine Tagesmiete in Höhe von 350.- Euro sowie der Umstand, dass sich die Räume nicht optimal verdunkeln lassen und ein evtl. größerer Aufwand für das Mittagessen betrieben werden muss. Die Mitglieder mögen sich dazu Gedanken machen, ob ein Ortswechsel gewünscht ist oder nicht.

Klaus appellierte, in Zukunft die Bilder der Mitglieder und Gäste spätestens 1 Woche vor der Tagung an Marcel zu schicken. Die bisherige Praxis der Bildübergabe mittels USB-Sticks während der Pausen führte dazu, dass Marcel und Heike selbst kaum die Möglichkeit hatten, den Kontakt mit den anderen Mitgliedern zu pflegen. Ab der nächsten Sitzung müssen die Bilder somit vorab per Mail geschickt werden, andernfalls werden sie nicht gezeigt.

Klaus Steegmüller berichtete noch zum aktuellen Stand für ein Fotowochenende auf dem Feldberg. Das Treffen wird vom 06. - 08. Juli auf dem Raimartihof nur unweit vom Feldsee stattfinden. Mit 12 gemeldeten Teilnehmern ist der angemietete Teil der Hütte nun auch voll besetzt.

Den Auftakt bei den Vorträgen machte Martin Schulte-Kellinghaus, der mit den Teilnehmern eines von ihm geleiteten Fotokurses einen gemeinsamen Vortrag zum Thema „Heimat“ erstellt hat. Jeder Teilnehmer konnte sich dabei mit einem eigenen Kurzvortrag von 3 – 5 Minuten Länge einbringen, in dem er eben seine Heimat oder auch persönliche Erlebnisse dargestellt hat. Erwartungsgemäß wurde eine sehr große Bandbreite an Bildern gezeigt, von Bildern aus der Familie über People-Fotografie beim Public viewing bis hin zum Alm-Abtrieb im Allgäu und einer Bergwanderung in den Alpen.

Im Anschluss daran wurde der Blick auf unseren eigenen Vortrag mit dem Titel „Unser Südwesten – Intime Einblicke in die Natur“ gelenkt, der am 24.2.2013 um 18 h im Burghof in Lörrach Premiere feiern wird. Die vier Sprecher der einzelnen Teilgruppen „Hegau-Bodensee“, „Schwarzwald-Vogesen“, „Kaiserstuhl-Wärmeinseln“ und „Rheinauen“ stellten die jeweiligen Konzepte vor und baten insbesondere noch für bestimmte Themen um Bildmaterial, das möglichst innerhalb von drei Wochen an die Verantwortlichen der Teilgruppen geschickt werden soll. Die schriftliche Zusammenfassung hierzu sowie weitere Infos werden auf die Homepage gestellt und den Mitgliedern über einen Link, der per Mail verteilt wird, zugänglich gemacht (Nachtrag: zwischenzeitlich erfolgt).

Heike Odermatt entführte uns anschließend auf die Falklandinseln. Es handelte sich dabei um den bereits auf dem GDT-Festival in Lünen gezeigten und mit viel Beifall bedachten Vortrag, in dem vor allem die vielfältige Tierwelt in fantastischen und oft auch witzigen Fotos portraitiert wurde. Die Fotos entstanden während zwei jeweils 2 Wochen dauernden Reisen in den Südatlantik. Wie nicht anders zu erwarten, erhielt sie auch vom Publikum in Königschaffhausen ausgiebigen Applaus.

Zum Abschluss des Vormittags zeigten noch vier Mitglieder Fotos aus der Kategorie „das besondere Bild“, bei der das ein oder andere überraschte „Ah“ und „Was ist denn das?“ aus dem Publikum zu hören war.

Nach dem Mittagessen führte Joachim kurz aus, dass der Mitgliederbereich auf unserer HP überarbeitet werden soll. Insbesondere ist vorgesehen, dass sich jedes Mitglied auf einer eigenen html-Seite mit einem Portraitfoto, einem kurzen Text zur Person und einem Portfolio mit 12 seiner besten Bilder präsentieren kann. Details werden dann noch in einer Rundmail bekannt gegeben (Nachtrag: zwischenzeitlich erfolgt).

Die anschließend gezeigten Bilder der Mitglieder bewiesen ein weiteres Mal, dass das fotografische Niveau innerhalb der Gruppe sehr hoch ist. Auch thematisch wurde ein sehr breites Spektrum abgedeckt: Bilder aus Island und Afrika, Details von Wasser und Eis, Vögel, Insekten und Landschaften – kurzum, die gesamte Bandbreite der Naturfotografie.

Den Schlusspunkt des offiziellen Teiles der RG-Sitzung setzte Klaus Echle mit seinem Vortrag „Hänsel und Gretel oder mehr als eine Märchenstunde aus dem schwarzen Wald“. Auch Klaus war im vergangenen Jahr Referent in Lünen. Mit von der Partie waren natürlich Bilder von seiner heimlichen Liebe, der Füchsin „Sophie“, die ihm im vergangenen Jahr zahlreiche Preise bei renommierten Fotowettbewerben einbrachte. Im Vortrag gezeigt wurden aber auch der Luchs, von dem im Schwarzwald leider kein aktuelles Vorkommen bekannt ist, und die Wildkatze, die sich mittlerweile in den Rheinauenwäldern als fester Bestandteil der dortigen Fauna etabliert hat. Auch Klaus wurde für seinen Vortrag gebührend gefeiert.

Nach der offiziellen Verabschiedung verblieb knapp die Hälfte der anwesenden Gäste noch zu einem kleinen Umtrunk, bevor sich die Runde dann vollständig auflöste und dank der gelungenen Tagung zufrieden auf den Heimweg machte.

Joachim Wimmer (GDT)


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  10.03.2012
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr

Begrüßung      

„Heimat“ Martin Schulte Kellinghaus,

„Von Bademeistern und Aristokraten“, Tierisches Leben auf den Falkland Inseln Heike Odermatt GDT

Bilder im Grenzbereich/Das besondere Bild“ Neue Wege in der Naturfotografie – Experimente mit Technik, Gestaltung...
Jedes GDT-Mitglied kann anonym
eine Aufnahme besprechen lassen.

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
14.00 –  16.00 Uhr

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 (!) Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email an marcel-schaefer@foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden:

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
16.45 – "Hänsel und Gretel oder mehr als eine Märchenstunde aus dem schwarzen Wald" von Klaus Echle GDT

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       e
mail: info@adler-baptist.de

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Samstag, den 03.03.2012, per Mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 05.11.2011 in Königschaffhausen
Zum diesjährigen Herbsttreffen begrüßte RG-Leiter Klaus Echle im voll besetzten Saal die Mitglieder und Gäste aus dem In- und Ausland. Ein besonderer Gruß galt dem Vorstandsmitglied Ariane Müller.

 Zu Beginn der Veranstaltung bat Horst Helwig um das Wort und würdigte die diesjährigen Wettbewerbserfolge von RG-Leiter Klaus Echle, der dieses Jahr gleich bei mehreren internationalen Naturfotowettbewerben erfolgreich war. So gewann er den im Rahmen des „ENJ 2011“ ausgeschriebenen „Fritz-Pölking-Preis“, zu dem ein ganzes Portfolio von Bildern zu einem Thema eingereicht werden musste. Im gleichen Wettbewerb erreichte er noch den Kategoriesieg und eine lobende Erwähnung im Bereich „Mensch und Natur“,  sowie eine weitere lobende Erwähnung in der Kategorie  „Säugetiere“. Beim „Veolia Wildlife Photographer of the Year“, dem bedeutendsten Naturfotowettbewerb weltweit, belegte er zudem den zweiten Platz in der Kategorie „Portraits“ und erreichte zwei weitere Prämierungen in der Kategorie „Animals in their Environment“. Hinzu kommen noch Platzierungen beim GDT-internen Wettbewerb, bei dem auch die Gruppenmitglieder Heike Odermatt, Reini Huber,  Arja Redel, Manfred Pfefferle, Marcel Schäfer und Joachim Wimmer Preise erzielten.

Von Reini Huber wurde ergänzt, dass unsere Gruppenmitglieder Heike Odermatt und Klaus Echle sehr gute und viele beachtete Vorträge beim Internationalen Naturfoto-Festival der GDT in Lünen hielten.

Heiner Werner brachte uns in seinem Vortrag „Naturerlebnis Hegau“ seine Heimat rund um den Hohentwiel näher, wobei das von ihm im Rahmen seiner Tätigkeit für den NABU betreute Gebiet deutlich größer ist und bis auf die Mettnau in Radolfzell reicht. Zahlreiche verschiedene Biotope wie Vulkanberge, Trockenrasen, Moore, Bachläufe, Auwälder, Schilfgebiete und die Aach, die Lebensader des Hegau, wurden vorgestellt. Heiner präsentierte sich als Naturkenner, -schützer und -fotograf und die Kombination daraus ergab einen kurzweiligen und schönen Vortrag mit tollen Aufnahmen über ein spannendes Gebiet.

Lembeh, Indonesien – ein Paradies für Unterwasserfotografen, präsentierte uns das GDT-Mitglied Karlheinz Erz. Motive zwischen 5 und 30 Meter unterhalb des Wasserspiegels waren dabei die Motive, wobei diese oft nur auf den zweiten Blick oder gar nur für Kenner sichtbar sind, weil so gut getarnt oder so winzig klein, teilweise beides. Dem Zuschauer bot sich anhand der tollen Bilder die Möglichkeit, in eine Motivvielfalt einzutauchen, die Ihm sonst verborgen bleibt.

Neu auf der Agenda stand das Thema „Bilder im Grenzbereich“, bei dem Mitglieder anonym je eine Aufnahme zur Besprechung einreichen konnte. Die Bilder gingen dabei deutlich über den schon bekannten Bereich „Wischer“ hinaus und wurden in konstruktiver Art diskutiert. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, konnte eine einheitliche Beurteilung der Bilder nicht erwartet werden. Ein interessantes Gebiet, das wir wohl beibehalten werden.

Nach dem Gaumenschmaus zu Mittag schaffte es das Mitglied Horst Helwig in seiner unnachahmlichen Art, die Besucher mit seinem Vortrag „Faszination der Spinnen“  nicht einmal in die Nähe eines Mittagschlafes verfallen zu lassen. Er beleuchtete - wie immer gepaart mit biologischen Kenntnissen und hohem fotografischen Wissen und Geschick - verschiedene Themen rund um die heimischen Spinnen: Jagdverhalten, Paarung, Brutpflege, Individualentwicklung, Verbreitung bis hin zu den Bissen von Spinnen. Dazu die speziell notwendige Technik der teilweise winzig kleinen Tiere. Herausragende Bilder, die uns die nicht von jedem geliebte Tiergruppe eindrücklich näher brachte.

Die Bilder der Mitglieder und Gäste zeigten anschließend wieder einmal, wie umfangreich das Spektrum der Naturfotografie ist. Auch geografisch wieder fast eine Weltreise von einer Polkappe zur anderen. Zudem ist festzustellen, dass das Niveau der Bilder ständig steigt. Bilder von Braunbären und Elchen in Skandinavien, von Pinguinen in Südgeorgien bis zu den Eismassen auf Spitzbergen. Dazwischen einheimische Bachläufe oder Landschaftsstimmungen boten dem Zuschauer tolle Einblicke in das Schaffen der Fotografen.

Im Vortrag „Aug in Aug mit Alaskas Küstengrizzlies“ von Hansruedi Weyrich bewies der Referent, dass er sich aufgrund seiner bisher 7 Reisen zu den Braunbären Alaskas ein enormes Wissen über Biologie und Verhalten der Art angeeignet hat. Dies wiederum verhalf ihm zu eindrücklichen Aufnahmen der imposanten Raubtiere, die zum Teil aus nur geringer Nähe aufgenommen wurden. Die Schilderungen von Hansruedi machten aber auch deutlich, dass für derartige Fotos ein großer logistischer Aufwand zu betreiben ist.

Gruppeninterne Themen:

Die Ausstellung im Haus der Natur am Feldberg läuft noch.

Bertram Lütke gibt nach 6 Jahren sein Amt als Web-Master der Gruppe ab. Klaus dankte ihm für seine tolle Arbeit. Die Seite gehört mit inzwischen über einunddreißig-tausend „Klicks“ zu den meistbesuchten Seiten innerhalb der GDT. Joachim Wimmer wird sein Amt übernehmen.

Für Harald Schweinlin wurde nach 7 jähriger Tätigkeit als Kassier Ersatz gesucht. Andreas Geh wird ab der nächsten Sitzung sein Amt übernehmen.

Klaus hat eine Diskussion über die Erhöhung des Beitrages pro Treffen angeregt. Bisher sollte jeder Besucher des Treffens einen Beitrag von 5 EUR leisten, um den Referenten einen kleinen Unkostenbeitrag zu zahlen und eine Rücklage für den Beamer zu schaffen. Bisher war dazu der Beitrag aber zu knapp bemessen. Eine Rücklage konnte noch nicht gebildet werden. Eine Erhöhung auf 10 EUR ab dem nächsten Treffen wurde vereinbart.

Ein Dank ging an Joachim Wimmer, der in diesem Jahr eine Exkursion in die Wutachschlucht organisiert hatte. Es wurde angeregt, solche Exkursionen entkoppelt von den Treffen möglichst zweimal im Jahr durchzuführen. Zudem sollten außergewöhnliche Beobachtungen und Ereignisse von den jeweiligen Mitgliedern über einen Email-Verteiler an die anderen Gruppenmitglieder weitergegeben werden.

Martin Schulte-Kellinghaus hat der Gruppe angeboten, im Jahr 2013 einen Multivisionsvortrag mit einer Länge von 90 Minuten halten zu können. Evt. soll der Vortrag dann auch im Jahr 2015 in Lünen gezeigt werden. Die Arbeit an dem Projekt soll in Kürze beginnen und in verschiedene Projektgruppen ablaufen.

Das nächste Treffen der Gruppe findet voraussichtlich am 10.03.2012 statt

Wolfgang Veeser, GDT

Infos der RG
 
Fotoausstellung der GDT-Regionalgruppe Baden

"Moment mal - Naturimpressionen aus dem Südwesten"

Vom 09. September 2011 bis Mitte November 2011 im Haus der Natur, Feldberg/Schwarzwald.

Bild der Eröffnung


Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  05.11.2011
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung
 

"Naturerlebnis Hegau" von Heiner Werner.


"Lembeh, Indonesien - ein Paradies für Unterwasserfotografen" von Karlheinz Erz (GDT).

NEU:
„Bilder im Grenzbereich/Das besondere Bild“
Neue Wege in der Naturfotografie – Experimente mit Technik, Gestaltung und und ...
Jedes GDT-Mitglied kann anonym eine Aufnahme besprechen lassen.

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
 
14.00 –  16.00 Uhr

"Faszination der Spinnen" von Horst Helwig (GDT).
 

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 - 15 Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email oder download-link an marcel-schaefer(add)*foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden (*hier das @-Zeichen einfügen):

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
 
16.45 –  ... Uhr "Aug in Aug mit Alaskas Küstengrizzlys" von Hansruedi Weyrich.

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       e
mail: info@adler-baptist.de

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 02.11.2011, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Fotoausflug der RG13 in die Wutachschlucht am 28.05.2011
Joachim Wimmer organisierte diesen Ausflug der Regionalgruppe. Zunächst war nur eine Fotowanderung durch die Wutachschlucht geplant. Joachim hat die Tour aber dann um die "Gauchach-Schlucht" erweitert. Diese ist ebenso schön, aber deutlich weniger frequentiert.

Wie man auf den Bildern in der "cloud"
http://www.cloudarchiv.com/GDT_RG13/1105_Wutach/ 
sehen kann, hatten alle Beteiligten bei bestem Wetter mächtig Spass!
 

Andy Geh, GDT

 
Bericht vom Regionalgruppentreffen am 19.03.2011 in Königschaffhausen

Wegen der Erkrankung von RG-Leiter Klaus Echle begrüßte Reinhard Huber die Gäste zum Frühjahrstreffen.
Joachim Wimmer nahm uns in seinem Vortrag „Kanadas Westen“ mit auf eine Naturreise von Calgary nach Vancouver, mit Stationen in den Nationalparks von Banff, Yoho, Jasper, Clacier und Pacific Rim. Ein kurzweiliger Vortrag mit einem riesigen Motivspektrum - von den Seen inmitten der Rocky´s bis zum Regelwald auf Vancouver Island mit uns bisher unbekannten Pflanzen. Dazu Vögel vom Adler bis zum Watvogel. Ergänzt durch informative Passagen und Musik konnte der Zuseher einen Überblick über die Einmaligkeit und Weitläufigkeit dieser Gegend gewinnen.

Thomas Kaiser zeigte anschließend Bilder aus seinem Projekt „ILL und das Grand Ried“. Der ILL ist mit ca. 200 km ein recht kurzer Fluss zwischen Jura und Rhein, der sich mit seinem dazugehörigen Ried, einem Überschwemmungsgebiet, auf der französischen Seite des Rheins befindet. Ein Projekt, an dem er jahrelang gearbeitet hat und in einem Bildband seine Krönung finden sollte. Leider fand Thomas keinen Verlag, so dass die durchweg auf allerhöchstem Niveau befindlichen Bilder wohl auch weiterhin nur einem eingeschränkten Kreis von Betrachtern vorbehalten bleibt. Tolle Lichtstimmungen, eindrückliche Tierbilder bis hin zu seltenen Pflanzen wie der Sumpfgladiole. Dazu Techniken wie Panorama, HDR und Schärfe-Tracking.

Nach den lukullischen Genüssen aus der Küche und dem Informationsaustausch unter Gleichgesinnten folgten wir den Spuren von Braunbären. Harald Schweinlin und Jürgen Wagner gaben uns einen Einblick in ihre als Fotoreise gebuchten Exkursion in das "Boreal Wildlife Center" an der russischen Grenze Finnlands. In teilweise komfortablen Ansitzhütten verbrachten sie unzählige Stunden um den Braunbären ganz nahe sein zu können. Bis auf 5 Meter kamen die Tiere manchmal an die Tarnverstecke heran, so dass selbst Portraits möglich waren. Für Abwechslung sorgte ein Morgenansitz bei dem sich in der Herbstbalz befindlichem Birkwild. Ergänzt wurde der Vortrag durch Eindrücke von der unberührten Taiga Finnlands.

Die anschließenden Bilder der Mitglieder und Gäste boten wieder eine enorme Motivvielfalt. Das Spektrum von Luftaufnahmen bis hin zur Ultrakurzzeitfotografie von fliegenden Singvögeln hat wieder einmal verdeutlicht, dass in der Naturfotografie ein fast unbegrenztes Motivspektrum zur Verfügung steht.

Horst Helwig hat im Anschluss an eine Kaffeepause die Struktur unseres Vortrages im Rahmen der Vernissage im „Haus der Natur“ auf dem Feldberg gezeigt. Er hat noch einmal um Einsendung von Bildern und (gemafreier) Musik gebeten. Insbesondere Arbeitsbilder sind noch gefragt. Auch beispielhafte Aufnahmen, welche die Zusammenarbeit von Naturschutz und Naturfotografie zeigen, fehlen noch und sollen bis Ende Juni bei ihm eingereicht werden.

Interne Themen der RG 13:

Benjamin Waldmann von der GDT-RG 8 hat ein gemeinsames Treffen im Raum Stuttgart angeregt. Wir sollen uns dazu Gedanken machen.

Klaus Echle und Heike Odermatt werden dieses Jahr bei den Naturfototagen in Lünen einen Vortrag halten.

Vortragsangebote für unsere Tagungen können bei Klaus Echle eingereicht werden.

Es soll die Rubrik „Besonderes Bild“ oder „Bilder im Grenzbereich“ eingeführt werden. Extreme HDR, Stroboskopaufnahmen, Doppelbelichtungen, Wischer usw., die anonym gezeigt und anschließend diskutiert werden sollen.

Für die Gruppe wird ein neuer Web-Master und Kassierer gesucht. Für beide Tätigkeiten stehen wohl potentielle Nachfolger bereit.

Joachim Wimmer hat einen gemeinsamen Ausflug in die Wutachschlucht am 28. Mai vorgeschlagen. Interessenten sollen sich bei ihm melden.

Das nächste Treffen der Gruppe wurde auf den 05.11.2011 terminiert.

 
Wolfgang Veeser, GDT

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  19.03.2011
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung
 

"Kanadas Westen" von Joachim Wimmer (GDT).


"III und das Grand Ried" von Thomas Kaiser (GDT).
 

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
 
14.00 –  16.00 Uhr

"Braunbären in Finnland" von Harald Schweinlin (GDT) und Jürgen Wagner (GDT).
 

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 - 15 Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email oder download-link an marcel-schaefer(add)*foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden (*hier das @-Zeichen einfügen):

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: schaefer-01.jpg
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
 
16.45 –  ... Uhr

"Vortrag zur Ausstellung am Feldberg"

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.


 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       e
mail: info@adler-baptist.de

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 16.03.2011, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 06.11.2010 in Königschaffhausen

RG-Leiter Klaus Echle begrüßte die Gäste zum diesjährigen Herbsttreffen. Sein besonderer Gruß galt den Gästen aus der Schweiz und aus Frankreich.

Zunächst erinnerte er die Mitglieder daran, die Dateien für die zur Ausstellung am Feldberg ausgewählten Bilder in der Größe 33x50 cm ungeschärft an Heike Odermatt zu senden. Zudem bat er noch einmal um Bilder für den Vortrag. Diese sollen ihm bis 30.11.2010 zugesandt werden. Naturfotografen werden von den Naturschützern meist kritisch beäugt, dem steht aber der Wunsch nach guten Bildern gegenüber. Wir wollen den Vortrag und die Ausstellung dazu nutzen, Werbung für uns Naturfotografen zu machen und uns durch unsere Bilder ebenfalls als Naturschützer zu präsentieren.

Den Beginn der Vortragsreihe eröffneten Andreas Held und Dr. Dirk Funhoff mit Ihrer Präsentation „Landeplatz im Nordatlantik“. Die beiden Fotografen besuchten Fair Isle, die zu den Shetlandinseln gehören. Auf der Insel, die eine große Vogelwarte beheimatet, leben nur 69 Einwohner. Die wohl abenteuerliche Anreise mit Schiff oder einem kleinem Flugzeug wurde durch eine abwechslungsreiche Flora und Fauna (vorwiegend Vögel) belohnt. Ziel der beiden war es, Aufnahmen der dort brütenden Papageitaucher, den „Clowns der Meere“ zu machen.
Den Fotografen gelang es mit dem Vortrag, die Anwesenden durch deine gute Mischung aus Information, sehr gutem Bildmaterial und witzigen Passagen in ihren Bann zu ziehen. Bedenklich stimmte, dass die Jungvögel teilweise in ihren Bruthöhlen verhungern, weil die Alttiere inzwischen nicht mehr genug Sandaale in den Gewässern rund um die Insel vorfinden. Andere Fische werden von den Jungvögeln nicht angenommen. Auch die Pflanzenwelt bot mit einigen heimischen Orchideenarten Überraschendes. Ein Vortrag der durchweg begeisterte und den Gästen nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Im nachfolgenden Vortrag „Tal, ein Stück Natur im Weinberg“ zeigte Jean-Philippe Maurer, dass auch direkt vor der Haustür und mitten in einer Kulturlandschaft eindrucksvolle Naturaufnahmen gelingen können. Zwischen den Weinbergen seiner Heimatgemeinde verbleiben eher im Schatten gelegene „Inseln“, die die heimische Flora und Fauna für sich erobert. Meise, Specht, Star, ja sogar der Fasan finden hier ihr Habitat. Dazu Reh und Fuchs, diverse Pflanzen und Insekten wurden in dem nur wenig Quadratkilometer kleinen Gebiet über die vielen Jahren gekonnt fotografiert. Herausragend waren die Flugaufnahmen von Kleinvögeln, die mit Hilfe von Lichtschranke und bis zu sechs Blitzgeräten umgesetzt wurden.

Nach der Mittagspause verstand es Horst Helwig in seinem Vortrag über Panoramafotografie technisches Wissen so zu vermitteln, dass selbst komplexe Zusammenhänge verstanden wurden. Sein Vortrag war in die Bereiche Ziele, Herausforderungen und Umsetzung der Panoramafotografie gegliedert. Trotz des insgesamt großen Spektrums und der Komplexität des Themas hat Horst mit seinem Vortrag sicher bei dem einen oder anderen Naturfotografen den Wunsch geweckt, sich einmal in der Panoramafotografie zu versuchen. Spätestens das selbst ablaufende Rundumpanorama zum Ende des Vortrages hat diesen Wunsch sicherlich noch einmal verstärkt. Ein Vortrag über Fototechnik mit herausragender Kompetenz und mit Informationen, die teilweise nicht einmal in der Fachliteratur zu finden ist.

Der Vortrag „Ill und das Grand Ried“ von Thomas Kaiser musste leider ausfallen, da Thomas erkrankt war. So blieb Platz, die Bilder der Mitglieder in Ruhe zu bestaunen. Zwei Gruppenmitglieder haben sich mit je einem Portfolio von 20 Bildern zum „Vollmitglied“ beworben. Ein Kollege wurde angenommen, der Andere abgelehnt. Sie haben ihre Portfolios vorgestellt. Interessant war für alle Anwesenden, die Kriterien der Jury zu erfahren und sich selbst ein Bild über deren Anforderungen machen zu können.

Die Bilder der Mitglieder boten wieder ein großes Spektrum an Motiven, Techniken und Projekten. Das ist immer wieder ein Programmpunkt der inspiriert.

Im letzten Vortrag des Tages nahm uns Wolfgang Veeser mit auf eine dreiwöchige Rundreise durch das herbstliche Norwegen. Ein Reisevortrag mit vielfältigem Motivspektrum, das einen Eindruck von Land und Leuten bis hin zu deren Musik vermittelte.

Den Abschluss des Tages bildete Andres Held mit neuen, erst in diesem Jahr auf Fair Isle aufgenommenen Bildern und so schloss sich der Kreis eines langen, aber sehr kurzweiligen Tages rund um die Naturfotografie.

 
Wolfgang Veeser, GDT

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  06.11.2010
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung
 

"Landeplatz im Nordatlantik" von Andreas Held (GDT) und Dr. Dirk Funhoff (GDT).


"Tal, ein Stück Natur im Weinberg" von Jean-Philippe Maurer (GDT).
 

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
 
14.00 –  16.00 Uhr

"Panoramafotografie: Ziele – Herausforderungen - Umsetzung" von Horst Helwig (GDT).
 

"III und das Grand Ried" von Thomas Kaiser (GDT).
 

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 - 15 Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email oder download-link an marcel-schaefer(add)*foto-schaefer.ch geschickt und wie folgt aufbereitet werden (*hier das @-Zeichen einfügen):

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: luetke-01.jpg
16.00 – 16.45 Uhr Kaffeepause
 
16.45 –  ... Uhr "Norwegen" von Wolfgang Veeser (GDT).

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 03.11.2010, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 06.03.2010 in Königschaffhausen

Zur diesjährigen Frühjahrstagung der RG Baden traf sich die Gruppe erneut im bewährten Tagungsraum des Hotel Adler in Königschaffhausen.
Da der Winter noch einmal ein kräftiges Lebenszeichen gab, konnten einige Besucher kurzfristig nicht anreisen. Das Treffen begann daher mit einer kleinen Verspätung . aber RG-Leiter Klaus Echle begrüßte die angereisten Teilnehmer dennoch auf das Herzlichste. Ein besonderer Gruß galt den Vorstandsmitgliedern Ariane Müller und Begleiter Markus Sonntag.

Klaus brachte zu Beginn noch einmal die geplante Ausstellung im Haus der Natur auf dem Feldberg zu Sprache. Er war mit den von den Mitgliedern eingereichten Bildern im Haus der Natur, um gemeinsam die 25 Bilder für die Ausstellung festzulegen. Die Bilder wurden noch einmal zur Ansicht und Diskussion ausgelegt. Die Bilder sollen in Bilderrahmen von Heike Odermatt in der sichtbaren Größe von 33x50 cm ausgestellt werden. Sie empfahl daher Ausdrucke in der Größe von 40x60cm mit weißen Rand, so dass der Print von hinten gut auf  dem Passepartout aufliegt. Man hat sich letztlich darauf verständigt, die Bilddateien in Form von ungeschärften Tiff's bei der nächsten Tagung an Heike zu übergeben, so dass die Ausbelichtung einheitlich erfolgt.
Von Klaus wurde angeregt, in diesem Jahr in kleinen Gruppen von max. 6 bis 8 Personen Exkursionen vorzunehmen. Wer interessante Gebiete oder Motive kennt, soll die Mitglieder über E-Mail darüber informieren. Die Interessierten sollen sich dann mit dem jeweiligen „Anbieter“ der Tour in Verbindung setzten, so dass kurzfristig ein Termin vereinbart werden kann.

Eine noch nicht genannte Werbeagentur hat bei Klaus angefragt, ob die RG Interesse daran hätte, in einem kleineren Tierpark von Affen Aufnahmen zu machen. Den jeweiligen Fotografen sollen gute Standortmöglichkeiten geboten werden, wie sie sonst nur die Biologen haben. Im Gegenzug bittet die Agentur um Aufnahmen für das Marketing des Tierparks.

Klaus bat die Mitglieder darum, die Bilder für die Tagungen rechtzeitig  bei Marcel Schäfer (neu!) einzureichen. Die Bilder der Galerie Arbeitsbilder auf der Homepage sollen zu Christoph Schleiss geschickt werden, da er diese Galerie betreut. Klaus erinnerte auch noch daran, Bilder für die Mitgliederliste einzureichen.

Nach dem ersten, administrativen Teil verschaffte uns Andreas Geh mit seinem Vortrag „Unheimliches Fauchen im Moor - Birkhahnbalz in Südschweden“, Einblicke in das vom Fotoreiseanbieter Jürgen Lukas angebotene Gebiet in Südschweden. Andreas gelang es dabei uns Eindrücke von dem Ablauf der Fotoreise zu vermitteln. Im Mittelpunkt standen neben den Bildern der Umgebung des Balzplatzes aber die Bilder der morgendlichen Birkhahnbalz, der ehemals in ganz Europa beheimateten Vögel. Die Bilder wurden von Filmsequenzen und Tonaufnahmen ergänzt, so dass man den Eindruck gewinnen konnte, man sitzt selbst in einer der Ansitzhütten.

Anschließend wurde der Regionalgruppenleitung für die geleistete Arbeit der vergangen 3 Jahre die Entlastung erteilt und in einer Wahl per Akklamation die Aufgaben für weitere drei Jahre übertragen.

Da der Vortrag „Landeplatz im Nordatlantik“ von Andreas Held und Dr. Dirk Funhoff ausfiel, weil die Referenten witterungsbedingt nicht anreisen konnten, wurde bereits am Vormittag ein Teil der Bilder der Mitglieder gezeigt. Mehrere Fotografen hatten Bilder vom Aufenthalt auf der Helgoländer Düne und den dort lebenden Kegelrobben dabei. Da man sich an guten Bildern nicht so schnell sattsehen kann, war es dennoch sehr kurzweilig. Zudem waren unterschiedliche Sichtweisen erkennbar. Daneben gab es auch noch ein gemischtes Motivportfolio mit Vögeln, Bären, Pflanzen, Bisons und diversen Kleintieren zu sehen und ob der Qualität zu bestaunen.

Nach dem mittäglichen Gaumenkitzel aus der gewohnt guten Küche des Hauses gab es von Heike Odermatt einen visuellen Höhepunkt zu sehen. In ihrem Vortrag „Falkland – ein kleines Paradies“ mit dem Untertitel Golfplätze, Bademeister & Aristokraten drehte sich fast alles um die auf den Inseln lebenden Pinguinarten. Abgerundet wurde der Vortrag mit Aufnahmen von den umtriebigen Karakaras, von Albatrossen und beeindruckenden Landschaften. Ein Vortrag, der alle begeisterte und das hohe fotografische Niveau von Heike unter Beweis stellte.

Nach einer Kaffeepause und der Gelegenheit, sich mit den Mitgliedern über künftige Projekte und Reiseziele auszutauschen, bildete Reinhard Huber mit seinen Bildern von den Weißkopfseeadlern in Alaska den Abschluss des Tages. Der Weiskopfseeadler ist das Wappentier der USA, was Reini in einer Aufnahme eines Tieres mit der Flagge im Hintergrund gekonnt auch bildlich in Einklang brachte. Reini besuchte in Alaska die im vergangenen Jahr verstorbene „Eagle Lady“ und ihre vielen hungrigen Adler. Er verstand es in seinen Bildern die majestätischen Vögel in unterschiedlichen Perspektiven und Details sowie mit tollen Flugaufnahmen zu portraitieren, so dass den Einen oder Anderen schon die Wehmut packte, dass solche Möglichkeiten nun nicht mehr bestehen.

Mit dem Hinweis auf das nächste Treffen der Regionalgruppe am 06.11.2010 fand das Treffen offiziell um 17.15 Uhr sein Ende, bevor die Teilnehmer im immer noch herrschenden Schneegestöber wieder die Heimreise antraten.

 
Wolfgang Veeser, GDT

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  06.03.2010
Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde der Naturfotografie,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung
 

"Unheimliches Fauchen im Moor" von Andreas Geh (GDT).
 

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Regionalgruppenleiters

  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung
  • Neuwahlen
     

"Falkland - ein kleines Paradies" von Heike Odermatt (GDT).
 

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
 
14.00 –  15.30 Uhr

"Landeplatz im Nordatlantik" von Andreas Held (GDT) und Dr. Dirk Funhoff (GDT).
 

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 - 15 Bilder. Die Bilder müssen bis spätestens 1 Woche vor der Tagung per email oder download-link an den Webmaster B.Luetke(add)gmx.net* geschickt und wie folgt aufbereitet werden (*hier das @-Zeichen einfügen):

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: luetke-01.jpg
15.30 – 16.30 Uhr Kaffeepause
 
16.30 –  ... Uhr "Weißkopfseeadler in Alaska" von Reinhard Huber (GDT).

Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 03.03.2010, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 07.11.2009 in Königschaffhausen

Zum diesjährigen Herbsttreffen der RG Baden traf sich die Gruppe in gewohnter Atmosphäre im Hotel Adler in Königschaffhausen. Eingeladen waren sowohl die Mitglieder, als auch Gäste. Bei idealem Tagungswetter (grau und regnerisch) begrüßte RG-Leiter Klaus Echle die Teilnehmer aus Baden und den angrenzenden Ländern Frankreich und Schweiz.

Klaus appellierte zu Beginn an die Mitglieder, Portraitbilder für die Mitgliederliste auf der RG13-Homepage einzureichen. Die Teilnehmer der Monatsbildgalerie wurden gebeten, kleine Bildstrecken für die Rubriken „Portfolios“ und „Arbeitsbilder“ ein zu senden.
Die ursprünglich für das Frühjahr geplante Bilderausstellung im Naturschutzzentrum „Haus der Natur“ am Feldberg wurde in das Jahr 2011 verlegt. Die Ausstellung soll dann im Herbst stattfinden, weil zu diesem Zeitpunkt ein deutlich höherer Publikumsverkehr herrscht. Es soll eine Vernissage stattfinden, zu der ein kleiner Vortrag erstellt wird. Dafür werden ebenfalls Bilder benötigt.

„Der fotografierende Jäger“ von Erich Marek war der erste Vortrag des Tages und stand im Zeichen der Naturfotografie für das Klientel der Jagdzeitschriftenverlage. Herr Marek zählt inzwischen zu den „Urgesteinen“ der GDT und ist wohl der einzige wirkliche Berufsfotograf in unserer Gruppe. Es gibt praktisch keine Jagdzeitung in Deutschland, die nicht regelmäßig Bilder von ihm publiziert. Interessant für die Zuschauer waren nicht nur seine Bilder, die neben den typischen einheimischen Waldbewohnern auch Tiere aus dem Alpenraum, Namibia und Alaska zeigten, sondern auch seine Beschreibungen zum Entstehen der Aufnahmen. Bemerkenswert war auch seine Aussage, dass er als siebzigjähriger keine Angst vor dem Sterben habe, er es aber bedauere, die Entwicklung der digitalen Fotografie nicht mehr so lange verfolgen zu können. Ihn habe die digitale Fotografie und deren Möglichkeiten wieder lebendig gemacht! Wenn man seinen authentischen Schilderungen aufmerksam folgte, eine wahrlich glaubhafte Aussage.

Im zweiten Vortrag berichtete uns der französische Kollege Francois Guth über die Erfüllung eines schon seit 25 Jahren währenden Wunsches, einmal die Mongolei zu besuchen. Da es seit 2004 möglich ist, mit dem eigenen Fahrzeug in die Mongolei einzureisen, wurden die Pläne konkretisiert.  Unzählige administrative Vorbereitungen waren getroffen, bevor es dann am 01.07.2009 so weit war. Mit dem eigenen vierradgetriebenen Geländefahrzeug ging es auf die 7.600 km (!) lange Anreise in Richtung Mongolei. Mit 1.564 km² ist die Mongolei zweimal so groß wie Frankreich und zählt dabei mit nur ca. 2,4 Mio. Einwohner zu den dünn besiedelten Gebieten der Erde. Auf den Hochgebirgsflächen sind großteils noch die Nomaden mit ihren Jurten anzutreffen. Bilder einer uns fremden, fernöstlich und buddhistisch geprägten Kultur und uns nicht vertrauten Tier- und Vogelwelt machten den Vortrag spannend und kurzweilig. Auf der Rückreise ging es auf den unbefestigten Straßen über den Baikalsee und Sibirien zurück nach Frankreich.

Nach den gewohnt erstklassigen Gerichten aus der Küche des Hauses und dem immer wieder interessanten Austausch mit den Kollegen, folgte nach der Mittagspause der Vortrag des Schweizer Kollegen Christoph Schleiss mit Impressionen aus den Nationalparks Masai Mara und dem Lake Nakuru in Kenia. Auch wenn man schon häufiger Bilder aus Ostafrika gesehen hat, ist es immer wieder faszinierend, Aufnahmen von Millionen von Flammingos und den Pelikanen am Lake Nakuru oder der Löwen und Geparden in der Savanne und den Geiern auf den Akazienbäumen zu sehen. Ein besonderes Erlebnis muss es wohl sein, die Gnuherden bei der Überquerung des Mara-Flusses zu beobachten und fotografieren zu können. Auf der Jagd nach den „Big Five“ wird offensichtlich von vielen Fotografen übersehen, dass in diesem Gebiet auch viele Vogelarten anzutreffen sind. So war es schon fast ungewohnt, in einem solchen Vortrag schöne Bilder von Singvögeln zu sehen. Für Naturfotografen eher ungewöhnlich aber wunderschön anzuschauen waren die teilweise auf Schwarz-Weiß reduzierten Aufnahmen in dem Vortrag.

Großen Zuspruch hatte dieses Mal der ständige Programmpunkt „Bilder der Mitglieder und Gäste“, bei dem jeder Fotograf bis zu 15 Bilder zeigen konnte. Es ist immer wieder sehr  interessant zu sehen, welch unterschiedliche Projekte die einzelnen Fotografen bearbeiten und wie vielfältig die Motive und deren Sichtweisen sind. Von der Wildkatze über das Nutria zu Makroaufnahmen von winzigen Spinnen. Von Landschaftsaufnahmen bis hin zur Makrofotografie unter Wasser spannte sich diesmal der Bogen.

Den Abschluss der Vortragsreihe bestritt Wolfgang Veeser mit audiovisuellen Eindrücken der Kanaren-Insel La Gomera. Wolfgang zeigte die bunte Vielfalt der Insel in Form von extremen Nahaufnahmen von Pflanzen, dem Regenwald und der Küstenlinie. Auch die kargen Berghänge wurden fotografiert und präsentierten sich in schönstem Licht. Ein Highlight war sicher die whale watching tour und die Möglichkeit, die Tiere auch zu fotografieren.

Der Tagungstag fand offiziell um 17.30 Uhr sein Ende, bevor der Ein oder Andere noch in kleiner Runde in der Gaststätte weiter über die gezeigten Vorträge, die für die Ausstellung im „Haus der Natur“ eingereichten Bilder und andere Themen rund um die Naturfotografie diskutierte.

 
Wolfgang Veeser, GDT

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  07.11.2009
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung,
 

"Der fotografierende Jäger" von Erik Marek (GDT), VS-Schwenningen.

"Rußland-Mongolei" von Francois Guth, F-Village Neuf.

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaustausch.
 
14.00 –  16.00 Uhr

"Impressionen aus Kenia" von Christoph Schleiss, CH-Malters.

"La Gomera" von Wolfgang Veeser, Krauchwies.

"Bilder der Mitglieder und Gäste". Bitte zeigen Sie max. 10 - 15 Bilder. Die Bilder müssen bis  spätestens 1 Woche vor der Tagung per email an den Webmaster B.Luetke(add)gmx.net* geschickt und wie folgt aufbereitet werden (*hier das @-Zeichen einfügen):

  • Querformat: lange Seite 1400 Pixel
  • Hochformat: lange Seite 1050 Pixel
  • Dateigröße <= 500kByte
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: luetke-01.jpg
     

"Weißkopfseeadler im Winter" von Reinhard Huber, Eimeldingen.
 

16.00 –  ... Uhr Kaffeepause und gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.

 

Aufruf an die GDT-Mitglieder der RG13:

Im Jahr 2010 plant die RG13 eine Fotoausstellung im "Haus der Natur am Feldberg".
Dazu bitten wir interessierte Fotografen, zur Tagung max. 5 Abzüge im Format 20x30cm mitzubringen. Das Thema ist aufgrund des Ausstellungsortes die "Natur der Region Baden".
Aus allen Bildern werden die 25 besten ausgewählt und ausgestellt. Das Auswahl-verfahren wird während der Tagung vorgestellt.

 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 04.11.2008, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 14.03.2009 in Königschaffhausen

Zur diesjährigen Frühjahrstagung der RG Baden traf sich die Gruppe wieder im Hotel Adler in Königschaffhausen. Eingeladen waren nur die Mitglieder.
RG-Leiter Klaus Echle begrüßte die aus ganz Baden angereisten Teilnehmer auf das Herzlichste. Ein besonderer Gruß galt dem Vorstandsmitglied Ariane Müller.

Den Beginn der Vorträge machte unser neues Mitglied Dr. Martin Schmidt. Er gab Einblicke in seine fotografische Entwicklung, die als Kind mit dem Bau einer Kamera obscura seinen Anfang nahm, bis hin zu den heutigen digitalen und meist auf Naturfotografie ausgerichteten Arbeiten. Nach seiner Vita präsentierte uns Martin einen kleinen Ausschnitt aus seinem Portfolio, das sich in die Themengruppen Landschaften, Makro, Pflanzen und nature as art aufteilte. Aufnahmen, die eindrucksvoll seine weit fortgeschrittene Veränderung von der dokumentarischen Fotografie zur malerischen-kreativen Fotografie unterstrichen. Mit Umbrien hat er den Teilnehmern zudem noch einen Reisetipp ans Herz gelegt.

Im Anschluss stellte uns Thomas Kaiser sein Buchprojekt „Naturerlebnis Rheinauen“ vor. Thomas erläuterte uns dabei den strukturierten Aufbau des Projektes, das mit der Themenfindung und der Verlagssuche seinen Anfang nahm. Er lernte dabei Begriffe und Bedeutung des Satzspiegels bis zum CMYK Farbraum kennen. Als besonderes Problem stellte sich im Rahmen des Projektes die Darstellung der Farben im Druck dar. Unzählige Stunden verbrachte er dabei mit dem Verlag und der Druckerei um sicherzustellen, dass die Farben möglichst naturgetreu wiedergegeben wurden. Er stellte klar, dass mit dem Erscheinen nicht nur das Buch, sondern auch er "fertig" war. Eine Mühe, die sich aber offensichtlich gelohnt hat. Neben dem Buch präsentierte uns Thomas einen Ausschnitt seiner stimmungsvollen Aufnahmen.

Nach den gewohnt vorzüglichen Speisen aus der Küche des Hauses wendeten wir uns dem Thema  „Faszination der Nähe“ zu. Ein Vortrag mit Erfahrungsaustausch unter der Leitung von Horst Helwig. Fachwissen höchster Ausprägung, das in diesem Umfang meist nicht einmal in einschlägiger Fachliteratur zu finden ist, unterlegt mit herausragendem Bildmaterial kennzeichneten den Vortrag. Horst gelang es dabei die sonst eher trockene Fototheorie mit Leben zu erfüllen und praxisnah zu vermitteln. Das Spektrum der Themen war dabei vielfältig und begann mit dem Formatvergleich in Zusammenhang mit dem notwendigem Verlängerungsfaktor und dessen Auswirkung auf die Belichtungszeit bis hin zur Grenzblende hinsichtlich der Beugungsunschärfe. Alle Teilnehmer waren fasziniert von den Ausführungen und die Zeit verging wie im Fluge. Der Mittag war bereits weit fortgeschritten, als der spannende Vortrag sein Ende nahm. Die Teilnehmer jedoch diskutierten beim anschließenden Kaffee noch eifrig weiter.

Anschließend stellte Bertram Lütke die Homepage der RG 13 und die geplanten Veränderungen vor. Die Startseite soll mit Text versehen werden, da Suchmaschinen wohl nur noch Texten auswerten und sortieren. Für die Bilder auf der Startseite wurde ein neues Bewertungssystem diskutiert, bevor man sich dazu entschloss, nur einige wenige Modifizierungen am bisherigen System vorzunehmen.
Eine neue Galerie mit Foto und dem dazu gehörigen Arbeitsbild einschließlich kurzem Text zur Entstehungsgeschichte der Bilder soll entstehen. Eine Richtlinie für die einzureichenden Dateien wird erstellt. Die Präsentation der Monatsbilder wurde diskutiert und sich darauf geeinigt, es beim Bewährten zu belassen. Die Mitgliederliste soll durch Fotos ergänzt werden.

Klaus stellte ein mögliches gemeinsames Projekt der RG-13 vor. Eine Ausstellung mit Vortrag bei der Vernissage im „Haus der Natur“ am Feldberg, die im Jahr 2010 stattfinden und ca. 20 bis 30 Bilder in der Größe 30x45 cm umfassen soll, ist angedacht. Die Auswahl der Bilder, deren Motive aus dem Gebiet unser Regionalgruppe sein müssen, wird über einen kleinen Wettbewerb erfolgen, zu dem jedes Mitglied 5 Papierabzüge in der Größe 20x30cm zur Herbsttagung am 07.11.2009 mitbringen kann.

Das Ende des Tages war traditionell den Bildern der Mitglieder vorbehalten. Ein bunter Strauß an Aufnahmen, die Einblicke in die derzeitigen Projekte der einzelnen Fotografen oder einen Auszug aus deren Portfolio zeigten, wurde präsentiert. Immer wieder bemerkenswert ist dabei die Vielfalt der Motive und die unterschiedlichen Sichtweisen, diese darzustellen. Immer wieder Motivation für neue Aufgaben. Eine langer Fototag fand offiziell um 18.45 Uhr sein Ende bevor der ein oder andere noch in kleiner Runde in der Gaststätte weiter über Themen rund um die Naturfotografie diskutierte.

 
Wolfgang Veeser, GDT

Einladung zur internen Tagung der Regionalgruppe Baden am  14.03.2009
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung,
 

"Portfolio" von Dr. Martin Schmidt, Steißlingen.

"Naturerlebnis Rheinauen"
Vorstellung eines Buchprojektes von Thomas Kaiser, Kappel

12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen.
 
14.00 –  Ende offen

"Faszination der Nähe"
Vortrag und Gespräch zur Makrofotografie mit Horst Helwig, Gundelfingen.

Diskussion zu künftigen Themen der Regionalgruppe Baden.

Bilder der Mitglieder - Bitte bringen Sie 15 - 20 Bilder mit.

dazwischen Kaffeepause und gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.
 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 04.03.2008, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 08.11.2008 in Königschaffhausen

Knapp 60 Gäste und Mitglieder der GDT konnte Klaus Echle zur diesjährigen Herbsttagung der Regionalgruppe 13 begrüßen. Erfreulich war die Teilnahme von einigen Kollegen aus Frankreich und der Schweiz. Auch wurden einige neue Gesichter unter den Gästen gesichtet, die sich dann auch mit Bildern am Programmpunkt "Präsentation der Bilder der Mitglieder und Gäste beteiligten". Dazu aber später mehr. Bleibt zu hoffen, dass einige neue Gäste den Weg in die GDT-Mitgliedschaft finden. Vom Vorstand der GDT waren Ariane Müller und Martin Eisenhawer anwesend. Das zeigt wieder mal (Zitat Horst Helwig:) "dass die RG13 die am besten kontrollierte Regionalgruppe ist!

Die Veranstaltung stand ein wenig unter dem Motto "Pleiten, Pech und Pannen". Wobei hier eher die Pannen gemeint sind. Hatten wir doch einige Probleme mit den Schnittstellen zwischen Notebook und Beamer, die sich einfach nicht verstanden. Dies führte in der Folge zu Änderungen des Programmablaufs und Zeitverlust. Auch die Darstellung per Beamer zeigte noch viel Handlungsbedarf seitens der Hersteller auf.

"Im Land der Pelikane" von Manfred Pfefferle eröffnete dann die Vortragsreihe. Wir kennen Manfred als hervorragenden Fotografen und wurden auch diesmal nicht enttäuscht. Er entführte die Zuschauer nach Griechenland an den Kerkini See. Ein künstlich angelegter See, der die Heimat von Rosapelikan und Krauskopfpelikan ist und mittlerweile auch ein sehr wichtiger Rastplatz für Zugvögel. Manfred erwähnte die extrem große Anzahl an Zwergscharben und Kormoranen, auf die man in Deutschland deshalb wohl die Luftwaffe hetzen würde. Unglaubliche Bilder einer waagrecht am Schilf hängenden Zwergdommel, Anekdoten  und Arbeitsbilder von den Reisevorbereitungen rundeten den sehenswerten Vortrag ab.

Im Anschluß daran folgte der Vortrag "Streifzug durch Texel" von Ingrid und Daniel Schlenker. Leider konnte Daniel krankheitsbedingt nicht teilnehmen und so mußte Ingrid die Schau alleine vorstellen. Die beiden haben Texel diesmal nicht ausschließlich von der Vogelwelt her gezeigt, vielmehr wurde auch die Landschaft mit ihren doch reichlichen Facetten ebenfalls portraitiert.

Die Zeit verging im Fluge und plötzlich knurrte der Magen, so dass die Mittagspause eingeläutet wurde. Das Essen war, wie immer, hervorragend (Dankeschön an den Wirt für die reibungslose Bewirtung!) und es wurde viel über Technik, neue Fotoziele und Dies und Das aus der Fotowelt gesprochen und diskutiert. Mein persönlicher Eindruck war, dass die Zeit immer zu knapp ist, um die Vielfalt der Themen mit den Kollegen zu diskutieren.

Nach dem Mittag folgte ein weiteres Highlight. Reinhard Huber ließ uns an seiner "Reise durch das herbstliche Alaska" teilhaben. Wir kennen Reini ja als Alaska-Fan, der immer wieder tolle Bilder von dort mitbringt. Diesmal hatte er seinen Vortrag als Art Reisebericht aufgebaut. Er zeigte im Wechsel Bilder mit gesprochenen Kommentaren und vertonten Bildersequenzen. Das war abwechslungsreich und spannend. Die hohe Bildqualität von Reini müßte eigentlich nicht erwähnt werden. Das kennen wir so von ihm!

Es folgte ein eher technisches Thema: "Einfach selbst zur eigenen Website" ist ein Seminarangebot von Dirk und Petra Funhoff (Mitglieder der RG6), dass sich an Einsteiger richtet, die eine eigene Website erstellen und ins web stellen möchten.

Als Ersatz für einen ausgefallenen Vortrag stellte sich freundlicherweise Martin Eisenhawer zur Verfügung und zeigte uns Bilder aus der Antarktis, Japan (Hokaido) und der Arktis. Schwerpunkte waren hier die Fotos von Pinguinen, Mandschurenkranichen, Riesenseeadlern und Eisbären. Aber natürlich kamen auch  Landschaftsaufnahmen in perfektem Licht nicht zu kurz. Die Bildqualität war, ebenso wie die Tierwelt, einzigartig und dürfte bei dem ein oder anderen den Wunsch geweckt haben, diese Gegenden auch einmal zu besuchen. Das dürfte aber wohl für die meisten von uns ein Traum bleiben. Laut Martin ist nämlich der finanzielle und logistische Aufwand immens.

Als letzter Programmpunkt standen die "Bilder der Mitglieder und Gäste" auf der Liste. Zu doch recht vorgerückter Stunde mußte das Tempo hier etwas angezogen werden. Es wurde wieder mal die Vielfalt der Fotothemen deutlich. Von im Studio fotografierten Nashornkäfern, Unterwassefotografie, Papageitauchern in Schottland, Nah- und Landschaftsfotos vor der Haustür, Vogelfotografie in Florida und Griechenland bis zu Tieren und Pflanzen aus Alpen und Vogesen war eigentlich alles vertreten.

Klaus Echle schloß danach die Tagung und verabschiedete die Besucher, nicht jedoch ohne auf ein gemütliches Abschlußviertele hinzuweisen. So war denn auch abends noch eine lustige Runde verblieben. Durch die Anwesenheit der beiden Vorstandsmitglieder gab auch hier viel zu erzählen und diskutieren. Wer der letzte war? Tja, das wüßte ich auch gerne ...

 
Bertram Lütke, GDT

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am  08.11.2008
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten offenen Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes Programm ist vorgesehen:
10.00 – 10.30 Uhr Begrüßung,
Aktuelle Informationen
10.30 – 11.30 Uhr „Im Land der Pelikane“
Vortrag von Manfred Pfefferle, GDT.
 
11.35 – 12.00 Uhr „Einfach selbst zur eigenen Website“
Dr. Dirk und Petra Funhoff.
Kurzvorstellung des Seminarangebotes für die Mitglieder und Gäste der RG XIII.
 
12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen.
 
14.00 – 14.30 Uhr

"Reise durch das herbstliche Alaska".
Vortrag von Reinhard Huber, GDT.

14.35 – 14.55 Uhr

"Streifzug durch Texel".
Vortrag von Ingrid & Daniel Schlenker, GDT.

15.00 – 16.00 Uhr

"Präsentation der Bilder der Mitglieder und Gäste".
Mitglieder und Gäste können sich und Ihre Arbeit mit 10 - max. 15 Bildern vorstellen.

Für die Präsentation per Beamer hier noch einige Tipps für die optimale Darstellung:

  • Bildgrösse Quer: BxH 1024x683 Pixel
  • Bildgrösse hoch: BxH 512x768 Pixel
  • Auslösung: 72 dpi
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: luetke-01.jpg

Wer im four/thirds-Format fotografiert, kann natürlich die Beamerauslösung BxH 1024x768 direkt verwenden.

16.00  - ... Uhr Kaffeepause und gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.
 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 05.11.2008, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob und mit wie vielen Personen Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 08.03.2008 in Königschaffhausen

Regionalgruppenleiter Klaus Echle begrüßte eine überschaubare Zahl von Tagungsteilnehmern, da diesmal nur die GDT-Mitglieder eingeladen waren. Er bekräftigte noch einmal, dass durch diese Maßnahme möglichst ein Anreiz geschaffen werden soll, aus den sonst so zahlreichen regelmäßigen Gästen einige neue Mitglieder für die Gruppe gewinnen zu können. Er betonte, dass es selbstverständlich sei, dass der jeweilige Partner des Mitgliedes zu der internen Tagung eingeladen ist. 

Gleich nach der Begrüßung durfte man sich auf ein erstes Highlight der Veranstaltung freuen. „Der Kaiserstuhl- Natur in der Kulturlandschaft“ von Horst Helwig stand auf dem Programm. Als ausgezeichneten Kenner von Flora und Fauna und ausgewiesenen Könner in Sachen Naturfotografie brachte uns Horst die von Menschenhand geschaffene Kulturlandschaft und deren speziellen Eigenheiten näher. Er stellte fest, dass man sich den Kaiserstuhl erarbeiten muss, was er offensichtlich sehr akribisch getan hat. Der Kaiserstuhl bietet bei genauem Hinsehen eine erstaunliche Vielfalt von seltenen Pflanzen und Tieren. Wegen der besonderen klimatischen Situation sind einige Raritäten sowohl bei den Planzen, als auch bei den Tieren zu bestaunen. Zum Beispiel ist mit 33 Arten, gut die Hälfte aller in Deutschland vorkommenden 60 Orchideenarten hier beheimatet. Als weitere Besonderheiten sind sicher die Smaragdeidechse, die Gottesanbeterin, der Bienenfresser, der Wiedehopf und die seltenen Spinnenarten zu nennen. Hort Helwig ist es in seiner Präsentation gelungen, eine sehr gute Mischung aus Information und herausragenden Bildern zu präsentieren. Animiert von den wunderschönen Bildern, hat sich so mancher staunende Zuschauer eifrig Notizen über die besten Standorte gemacht und wird sich wohl in absehbarer Zeit auf den Weg an den Kaiserstuhl machen.
Auch den zweiten Vortrag durfte man mit Spannung erwarten. Heike Odermatt ist inzwischen eine international renommierte Naturfotografin und man konnte es ihr kaum glauben, dass sie sich erst seit dem Juni 2002 mit dem Thema Naturfotografie beschäftigt und meist nur in ihren Urlaubstagen fotografiert. Ihr Vortrag „Fünf Jahre Naturfotografie“ entwickelte sich als spannende Weltreise in Bildern und war ein „Best Of“ Ihrer Arbeiten. Sie hat es dabei verstanden, Themenschwerpunkte zu setzen und diese mit der passenden Musik in einen harmonischen Einklang zu bringen. Eine Präsentation zum Zurücklehnen und Genießen.

Der eine oder andere mag nach den zwei Vorträgen mit den herausragenden Aufnahme schon etwas desillusioniert zum Mittagessen gegangen sein. Die sehr gute Küche hat dann aber wieder für die nötige Aufheiterung des Gemüts gesorgt und man durfte wieder frohen Mutes in den zweiten Teil der Tagung gehen.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der digitalen Bildbearbeitung. In Ihrem Workshop verstand es Heike Odermatt, den interessierten Zuhörern den digitalen Workflow von der Raw-Datei bis zum fertig geschärften Bild näher zu bringen. Selbst die digital erfahrenen Mitglieder konnten noch einige Tipps und Tricks in der Bildbearbeitung mit nach Hause nehmen. Während des Vortrags entwickelten sich an der Hand der gestellten Fragen immer wieder neue Themenschwerpunkte zur digitalen Fotografie, die es Wert sind, in ähnlicher Art und Weise aufgegriffen zu werden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten wieder die Bilder der Mitglieder. Es wurde ein bunter Strauß von Bildern präsentiert, die zu neuen Projekten inspirierten.           

 
Wolfgang Veeser

Regionalgruppentreffen am 08.03.2008

Achtung: Tagung nur für GDT-Mitglieder

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes vorläufiges Programm ist vorgesehen:
10.00 – 12.00 Uhr Begrüßung

„Der Kaiserstuhl - Natur in der Kulturlandschaft".
Vortrag von Horst Helwig.

„Fünf Jahre Naturfotografie“
Vortrag von Heike Odermatt.
12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaus-tausch.
14.00 – 16.00 Uhr

"Workshop digitale Fotografie und Bildbearbeitung" mit Heike Odermatt.

16.00  - ... Uhr Kaffeepause und gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.
 

Wenn Sie am Tagungsort übernachten möchten, setzen Sie sich bitte direkt mit dem Hotel in Verbindung. Sie erreichen das

Gasthaus – Hotel ADLER
unter:
Telefon: 07642/3212       Telefax: 07642/40110

 

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 03.03.2008, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob und mit wie vielen Personen Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 10.11.2007 in Königschaffhausen

Klaus Echle begrüßte erstmals als Regionalgruppenleiter die Mitglieder und Gäste beim diesjährigen Herbstreffen im „Adler“ in Königsschaffhausen. Die ca. 50 Besucher kamen nicht nur aus der Region, es waren auch Gäste aus Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden und aus „Schwaben“ angereist.

Klaus stellte sich zunächst allen Teilnehmern vor und erläuterte, wie er über den Naturschutz zur ernsthaften Naturfotografie kam. Seiner Meinung nach haben inzwischen auch die Vertreter des Naturschutzes verstanden, dass zur Sensibilisierung der Bevölkerung für die Natur, gute Naturfotos unerlässlich sind.

Für die Leitung der Regionalgruppe in den vergangen sechs Jahren hat sich Klaus noch einmal ausdrücklich bei Horst Helwig bedankt.
Zur Gestaltung der künftigen Tagungen bat Klaus sowohl die Besucher als auch die Gäste um (auch kürzere) Vortragsbeiträge, so dass eine noch größere Themenvielfalt erreicht werden kann. Wie in der Vergangenheit soll weiterhin je ein Treffen im Frühjahr und im Herbst stattfinden.

Mit Spannung wurde der erste Vortrag des Tages von Dr. Rudi Suchant (Forstliche Versuchsanstalt- und Forschungsanstalt, Freiburg) über „Begegnungen mit der Wildnis - Faszination Wildtiere im Schwarzwald“ erwartet.
Dr. Suchant machte zu Beginn des Vortrages deutlich, dass Wildnis nicht nur in fernen Ländern, sondern auf ihre Art auch in heimischen Gebieten zu finden ist. In seinem spannenden Vortrag gelang Dr. Suchant eine schöne Mischung aus Informationen und tollen Impressionen aus dem Schwarzwald. Garant für bestes Bildmaterial waren K. Echle und H. Helwig, die Dr. Suchant bei diesem Projekt unterstützten.

Im Anschluss nahm uns GDT-Mitglied Harald Schweinlin mit auf eine Reise in die „Urwälder am Rhein“. Die Bilder seines Diavortrags entstanden überwiegend im Taubergießen und auf der Insel Rhinau, wo er mit Kollegen über viele Jahre ein Tarnversteck hatte. Wie gewohnt, schilderte Harald auch offen die Hindernisse und Fehlschläge bei dem Projekt. Trotz aller Widrigkeiten zeigte er in seinem Diavortrag geradezu mystische Bilder aus den Auenwäldern.

Nach den lukullischen Genüssen aus der Küche, gab es nach der Mittagspause bei den Bildern der Mitglieder und Gäste unzählige visuelle Highlights auf der Leinwand zu bestaunen. 15 Fotografen präsentierten knapp 200 Bilder aus allen Ecken der Erde. Das durchweg sehr hohe Niveau der Bilder ließ den Nachmittag wie im Fluge vorübergehen.

Zum Ausklang des Tages fanden sich viele Teilnehmer in der Gastsstube wieder, wo bei Kaffee und leckerem Kuchen noch lange über die Vorträge, Bilder und künftigen Reiseziele und Projekte diskutiert wurde, ehe man von vielen neuen Eindrücken inspiriert, wieder den Heimweg antrat.

 
Wolfgang Veeser

Einladung zur Tagung der Regionalgruppe Baden am 10.11.2007
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
hiermit lade ich Sie recht herzlich zur nächsten Tagung der GDT-Regionalgruppe Baden ein. Wir treffen uns im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr.
 
Folgendes vorläufiges Programm ist vorgesehen:
10.00 – 10.30 Uhr Begrüßung und Vorstellung des neuen Regionalgruppenleiters
10.30 – 11.30 Uhr „Begegnungen mit der Wildnis - Faszination Wildtiere im Schwarzwald“ Vortrag von Dr. Rudi Suchant, Wildökologe an der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg.
11.30 – 12.00 Uhr „Urwälder am Rhein“
Diavortrag von Harald Schweinlin, GDT.
12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaus-tausch.
14.00 – 16.00 Uhr

"Präsentation der Bilder der Mitglieder und Gäste".  Mitglieder und Gäste können sich und Ihre Arbeit mit 10 bis max. 15 Bildern vorstellen.

Achtung: Um einen reibungslosen Ablauf dieses Programmpunktes sicher zu stellen, bitte ich um vorherige Anmeldung bis zum 01.11.2007 bei mir oder beim webmaster (tel. oder per mail), wer wieviele Bilder zeigen will. Das ist kein Muß, würde uns aber helfen, diesen Programmteil besser zu planen, so dass jeder zum Zuge kommt. Vielen Dank! Insbesondere wäre für uns wichtig, wer Dias und wer Digitalbilder per Beamer zeigen möchte.

Für die Präsentation per Beamer hier noch einige Tipps für die optimale Darstellung:

  • Bildgrösse Quer: BxH 1024x683 Pixel
  • Bildgrösse hoch: BxH 512x768 Pixel
  • Auslösung: 72 dpi
  • Farbraum: sRGB
  • Format: jpg
  • Bildbennennung: autor-01.jpg, autor-02.jpg usw. Z. B.: luetke-01.jpg

Wer im four/thirds-Format fotografiert, kann natürlich die Beamerauslösung BxH 1024x768 direkt verwenden.

16.00  - ... Uhr Kaffeepause und gemütliches Beisammensein mit Erfahrungsaustausch.
 

Unser bisheriger Leiter der Regionalgruppe, Horst Helwig, der die Gruppe in den letzten 6 Jahren engagiert und erfolgreich geführt hat, stand bei der letzten Wahl nicht mehr zur Verfügung. Mein Wunsch als sein Nachfolger ist es, seine Arbeit entsprechend fortzuführen. Dabei möchte ich auch zukünftig das Tagungsprogramm so gestalten, dass es vielseitig und interessant für Sie ist.

Wegen der genauen Planung und Bestuhlung des Tagungsraumes wäre es schön, wenn Sie mich bis Mittwoch, den 08.11.2007, per mail oder telefonisch benachrichtigen, ob und mit wie vielen Personen Sie teilnehmen werden. Auch sonst würde ich mich jederzeit über Ihren Anruf mit Anregungen sehr freuen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Anreise zur Tagung und

grüße Sie herzlich aus dem Forsthaus Günterstal

Ihr

Klaus Echle, Regionalgruppenleiter


Bericht vom Regionalgruppentreffen am 10.02.2007 in Königschaffhausen

Am heutigen Tagungstag konnte RG-Leiter Horst Helwig ca. 25 GDT-Mitglieder begrüßen. Dieses Treffen war ausnahmsweise nur für GDT-Mitglieder gedacht, da der Regionalgruppenleiter neu gewählt werden musste.

Nach der Begrüßung und Versorgung der Tagungsteilnehmer mit dem Gasthaus-Hotel Adler Klassiker "Milchkaffee" (es soll auch andere Bestellungen gegeben haben ...) entführte uns Reinhard Huber in den "Regenwald des großen Bären". In 25 Minuten zeigte Reinhard tolle Bilder von Grizzleys und Waldlandschaften und weckte in manchem sicher die Sehnsucht nach den unberührten Fjordlandschaften West-Kanadas.

Im zweiten Vortrag zeigte Wolfgang Veeser, warum Schweden nach wie vor ein beliebtes Ziel für Naturfotografen ist. Mit farbenfrohen Bildern, passender Musik und aufgezeichnetem Kommentar, zeigte Wolfgang wieder mal seine besondere Begabung für Landschaftsmotive im Ganzen, aber auch Details kamen nicht zu kurz. Natürlich war auch ein Teil der Tierwelt Schwedens zu sehen. So geriet der Ein oder Andere ins Schwärmen, was in der Mittagspause sicher noch besprochen werden musste.

Nach dem Vortrag war es sicher nicht leicht, auf den Tagesordungspunkt der Mitgliederversammlung mit Neuwahl des RG-Leiters überzuleiten. Es folgten die letzten Amtshandlungen von Horst Helwig, um anschließend den RG-Leiter zu wählen. Leider stand Horst Helwig nicht mehr zur Verfügung. Als neuer Leiter stellte sich Klaus Echle zur Wahl und wurde natürlich gerne von den Mitgliedern gewählt.

Klaus Echle bedankte sich bei Horst für die langjährige gute Arbeit und verabschiedete Horst mit einem kleinen Dankeschön in Form eines Bildbandes offiziell aus der Funktion. Der Applaus der Mitglieder ließ Horst sicher mit ein klein wenig Wehmut aus dem Amt scheiden.

Für Gesprächsstoff beim Mittagessen war somit gesorgt.

Am Nachmittag stand uns ein 4-stündiger Workshop zum digitalen Workflow bevor. Horst Helwig und Bernhard Dörner moderierten und machten deutlich, das es doch einiges an Fachwissen bedarf, um die digitale Technik mit den vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen. Hervorragend von H. Helwig aufbereitet und auf den Punkt gebracht, waren die 4 Stunden schnell vorüber und die Köpfe um viel Fachwissen voller. Die Erfahrungen der Mitglieder wurden ebenfalls eingebracht, so dass der Workshop insgesamt eine runde Sache war. Die digitale Technik soll auch bei den nächsten Tagungen ein Thema sein.

Zum Ausklang der ereignisreichen Tages traf man sich wie immer in der Gaststube zum abendlichen Essen bzw. Viertele. Wer diesmal der Letzte war, ist leider nicht überliefert ...

 
Bertram Lütke, GDT

Regionalgruppentreffen am 10.02.2007

Achtung: Tagung nur für GDT-Mitglieder

Folgendes vorläufiges Programm ist vorgesehen:
10.00 – 10.10 Uhr Begrüßung
10.10 – 10.35 Uhr „Im Regenwald des großen Bären“ Diashow von Reinhard Huber.
10.35 – 11.00 Uhr „Schweden“
Diashow von Wolfgang Veeser.
11.00 – 12.00 Uhr Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Regionalgruppenleiters:
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung
  • Diskussion zur zukünftigen Regional-gruppenarbeit
  • Neuwahl
12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaus-tausch.
14.00 – 18.00 Uhr "Workshop zum digitalen Workflow"
mit Moderation durch Bernhard Dörner und Horst Helwig. Wir wollen systematisch entlang des digitalen Workflows Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Erstellung, Archivierung und Präsentation  digitaler Bilder diskutieren. Diskussionspunkte werden sein:
  • Digitale Aufnahmetechnik
  • RAW-Konvertierung
  • Grundlegende Bildbearbeitung
  • Aufbereitung für die Bildausgabe
  • Farbmanagement
  • Archivierung

Die Mitarbeit aller ist gefragt. Der Workshop wird so gestaltet, dass er auch für (noch) Analogfotografen interessant ist. Es wird sicher nicht möglich sein, alle Punkte umfassend zu diskutieren. Schwerpunkte werden daher nach den Wünschen der Teilnehmer gesetzt.

18.00  - ... Uhr Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungs-austausch.
 

Zum Schluss eine persönliche Anmerkung. Bei den anstehenden Neuwahlen des Regionalgruppenleiters möchte ich nicht mehr kandidieren. Seit 2001 hatte ich diese Funktion inne, die mir sehr viel Freude bereitet hat. Bei allen, die mich bei dieser Tätigkeit unterstützt haben, möchte ich mich hiermit noch mal bedanken. Selbstverständlich werde ich mich zukünftig in anderer Weise weiterhin in der Regionalgruppe engagieren.

Herzliche Grüße

Ihr

Horst Helwig, Regionalgruppenleiter


Bericht von der Herbsttagung der Regionalgruppe XIII am 18.11.2006 in Königschaffhausen

Obwohl das farbenprächtige Herbstwetter eigentlich Anderes gebot, konnte RG-Leiter Horst Helwig fast 50 Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter auch einige Fotofreunde aus der Schweiz und aus Frankreich.

Bei entspanntem Milchkaffeeschlürfen ließen wir uns von unserem französischen Kollegen Thierry Reminiac in das nahe gelegene Elsass entführen. In seiner 45-minütigen, vertonten Beamerpräsentation spannte er einen wunderbaren Bogen stimmungsvoller Aufnahmen durch Flora und Fauna des auch von uns Badenern gerne frequentierten Gebietes.

Für den zweiten Vortrag hatte sich Horst etwas Besonderes ausgedacht. Achim Schaller zeigte uns mit beeindruckender Fachkunde, wie man auch ohne spezielles Equipment Aufnahmen von Himmelskörpern und Himmelserscheinungen wie z. B.  Nordlichtern –auch in unseren Breiten- machen kann. Der Vortrag bot während des gemütlichen Mittagessens reichlich Gesprächsstoff. Einhelliges Meinungsbild: „Das muss ich auch mal ausprobieren“. Schön, dass die Naturfotografie so viele unterschiedliche Facetten zu bieten hat!

Traditionell steht der erste Nachmittagsblock im Zeichen der Tagungsteilnehmer. Diesmal war zunächst eine Diskussionsrunde zum eigentlich provokanten Thema „Schlechtes Wetter gibt es nicht!“ angesetzt. Aber eine kontroverse Diskussion wollte sich –natürlich- nicht entzünden. Die vielen von den Tagungsteilnehmern beigetragenen Bilder, insbesondere Arbeitsfotos, sprachen eine deutliche Sprache. Ob bei Schnee, Frost, Regen, Nebel oder Hitze, ob bei Tag oder bei Nacht: Naturfotografen sind eigentlich immer unterwegs auf der Suche nach dem Besonderen.

Als hätte es eines Beweises für diese These bedurft, folgten Bilder der Mitglieder und Gäste, viele davon unter widrigen Umständen entstanden und trotzdem –oder gerade deswegen- besonders beeindruckend.

Die Faszination der Naturfotografie liegt häufig im Kleinen. Da passte es gut, dass wir zum Ausklang der Tagung einen ausgewiesenen Insektenkenner als Vortragsgast begrüßen konnten. Gregor Faller bot uns einen faszinierenden Einblick in das Leben einiger ausgewählter Insekten. Es gelang ihm ohne viele Worte, aber mit ästhetisch starken Aufnahmen, uns die wesentlichen Lebenssituationen des Schwalbenschwanzes, des Glühwürmchens, der gebänderten Prachtlibelle, der Gottesanbeterin und des Apollofalters, vorzustellen.

Gerne hätten wir noch mehr gesehen, aber irgendwann muss auch einmal Schluss sein. So ließen dann noch rund 20 Teilnehmer bei zünftigem Vesper und einem Viertele die Tagung gemütlich ausklingen.

 
Bernhard Dörner, GDT

 

Die RG 13 zeigt Ihren Vortrag beim Naturfoto-Festival 2006 in Lünen

 

Regionalgruppenleiter Horst Helwig präsentierte souverän die digitale Überblendshow der RG 13 in Lünen.

 

 

Unsere Fotoausstellung mit 14 Motiven aus unserer Heimat wurde vom Publikum gut angenommen.

 

 

Vortrag und Fotoausstellung der Regionalgruppe XIII beim Naturfoto-Festival 2006 in Lünen

 

Naturfotografie in Baden
Vielfältige Motive zwischen Kaiserstuhl und Bodensee

 

Fotografen der GDT Regionalgruppe Baden haben vor ihrer Haustür vielseitige Arbeitsgebiete.

 

Gottesanbeterin, Foto: Horst Helwig

 

Mit submediterranen Lebensräumen gehört der  Kaiserstuhl zu den wärmsten Bereichen in Deutschland. Orchideen, Bienenfresser, Wiedehopfe, Smaragdeidechsen, Gottesanbeterinnen,  Schmetterlingshafte und Röhrenspinnen gehören zur Flora und Fauna in diesem Gebiet.

Ein Blick vom Kaiserstuhl nach Osten zeigt bei klarem Wetter die höchsten Bereiche des südlichen Schwarzwaldes mit subalpinen Lebensräumen - nur eine gute halbe Stunde mit dem Auto entfernt. Hier finden wir Alpen-Troddelblumen, Auerwild, Gämsen und Alpine Gebirgsschrecken. Auch der Luchs erobert den Schwarzwald zurück.

 

Wildtulpen, Foto Reinhard Huber

 

Auerhahn, Foto: Harald Schweinlin

Morgenstimmung, Foto: Wolfgang Veeser

 
 

In die Ostabdachung des Schwarzwaldes schneidet sich die Wutachschlucht  mit einem der letzten naturbelassenen Wildflüsse Mitteleuropas ein. Weiter im Osten erreicht das Gebiet Deutschlands größtes Binnengewässer, den Bodensee, im Norden umfasst es Teile des Odenwalds. Im Süden und Westen bildet der Rhein die Begrenzung, mit teilweise noch naturnahen Auwäldern, in denen Eisvögel und Laubfrösche leben.

 
 

Ringelnatter, Foto: Klaus Echle

Mit einer Fotoausstellung und einer Beamerpräsentation möchte die GDT Regionalgruppe Baden diese Vielfalt beim Naturfoto Festival 2006 in Lünen darstellen.

In der Ausstellung werden 14 großformatige Bilder präsentiert.

Die  Beamerpräsentation ist in zwei Teile gegliedert. In einem informativen Teil wird ein kurzer Überblick zu fotografisch interessanten Bereichen Badens gegeben. In dem musikvertonten zweiten Teil werden in einer Überblendshow einige der schönsten Bilder der Regionalgruppenmitglieder präsentiert.  Dabei soll die Natur nicht nur rein dokumentarisch dargestellt, sondern auch mit persönlichen Sicht interpretiert werden.

 

Eisvogel, Foto: Tim Dörner

 

Haubenmeise, Foto: Bertram Lütke

Tautropfen, Foto: Bernhard Dörner

 
 

Vortrag: Sonntag, den 29.10.2006
Ausstellung: Freitag, den 27.10.2006 bis Sonntag, den 29.10.2006
Weitere Infos zum Naturfoto-Festival unter
www.gdtfoto.de

 

Termine für die Regionalgruppentreffen 2006
Liebe GDT’ler und Gäste,
für dieses Jahr sind wieder 2 Treffen der Regionalgruppe XIII geplant. Wie gehabt finden die Treffen im „Gasthaus-Hotel Adler“, Endinger Str. 35, 79346 Endingen-Königschaffhausen ab 10 Uhr statt.
Termine: 11.03.2006
18.11.2006

 

Regionalgruppentreffen am 18.11.2006

Folgendes vorläufiges Programm ist vorgesehen:
10.00 – 10.15 Uhr Begrüßung
10.15 – 11.00 Uhr „Naturfotografie im Elsass“, Diavortrag von Thierry Reminiac.
11.00 – 11.15 Uhr Pause
11.15 – 12.15 Uhr „Astrofotografie“, Vortrag von Achim Schaller.
12.15 – 14.15 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaus-tausch in kleinen Runden.
14.15 – 15.15 Uhr "Schlechtes Wetter gibt es nicht", Diskussionsrunde zur Fotografie bei ungünstigen Wetterbedingungen. Gäste und Mitglieder stellen Bilder, die bei ungünstigen Wetterbedingungen entstanden sind, zur Diskussion und berichten über die Entstehung der Bilder. Auch Arbeitsaufnahmen sind hier gefragt. Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Tagungsteilnehmer mit bis zu 10 Bilden und lebhaften Diskussionsbeiträgen beteiligen würden. Beamer und Diaprojektor werden zur Verfügung stehen.
15.15 – 15.45 Uhr Kaffeepause.
15.45 – 16.30 Uhr Bilder der Mitglieder und Gäste, Gäste und Mitglieder können Bilder freien Themen zeigen und auf Wunsch kritisch besprechen lassen (bitte max. 10 Bilder pro Teilnehmr).
16.30 – 17.15 Uhr Mikrokosmos - Einblicke in das faszinierende Leben der Insekten, Diavortrag von Gregor Faller.
17.15  - ... Uhr Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungs-austausch.
   
Eine Einladung mit dem endgültigen Programm wird etwa 4 Wochen vor dem Tagungstermin versandt und auch hier auf der Homepage aktualisiert.

Herzliche Grüße

Ihr

Horst Helwig, Regionalgruppenleiter


Bericht von der Frühjahrstagung der Regionalgruppe XIII am 11.03.2006 in Königschaffhausen

Fast 45 Mitglieder und Gäste, darunter auch einige neue Gesichter und sogar eine Kollegin aus den Niederlanden, fanden sich pünktlich zur diesjährigen Frühjahrstagung in Königschaffhausen ein, so dass der Vortragssaal aus allen Nähten platzte. Für sie alle hatte RG-Leiter Horst Helwig wieder ein buntes Programm aus nah und fern zusammengestellt.

Für den internationalen Teil zeichnete diesmal Dr. Hausmann verantwortlich, der uns nach Brasilien entführte, wo er ein Forschungsprojekt zu den Goldenen Löwenäffchen fotografisch begleiten konnte. Kaum zu glauben, was er trotz der äußerst schwierigen Fotobedingungen in diesen Breiten an die Leinwand zauberte. So mancher renommierte Fotokollege wäre wohl vor Neid erblasst.

Der zweite Teil des Vormittags führte aus der weiten Welt zurück in heimische Gefilde. Dr. Schlund, Leiter des Naturschutzzentrums Ruhestein im Nordschwarzwald, zeigte uns mit einer sehr harmonischen Mischung aus stimmungsvollen Bildern (zumeist von unserem Mitglied Klaus Echle), nachdenklichen Texten und meditativer Musik den Grindenwald im Nordschwarzwald. Nach so vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen kam das gemütliche Mittagessen gerade recht.

Der erste Programmpunkt am Nachmittag war den anwesenden GDT-Mitgliedern vorbehalten, galt es doch, die (nur !) 14 Bilder auszuwählen, die während des diesjährigen GDT-Festivals in Lünen als Ausstellung unserer GDT-Regionalgruppe die einzigartige Vielfalt unserer Heimat repräsentieren sollen. Nach mehreren Wahlgängen mit vielen Diskussionen und Abwägungen konnte schließlich aus fast 100 eingesandten Bildern, die Reinhard Huber dankenswerterweise anonymisiert und nummeriert hatte, eine stimmige Auswahl gefunden werden. Trotzdem: So manches Bild, das letztlich nicht berücksichtigt werden konnte, wäre es wert gewesen, einem größeren Publikum gezeigt zu werden.

Nach soviel geistiger Anstrengung bot das weitere Programm wieder puren Genuss zum Zurücklehnen. Hans Martin Braun, Leiter der RG „Hessen, Pfalz, Saarland“ war den weiten Weg zu uns in den Süden gekommen, um uns den bereits im letzten Jahr in Lünen gezeigten Diavortrag seiner Regionalgruppe vorzustellen. Erstaunlicherweise hätten viele Bilder auch in unseren Breiten fotografiert sein können. Die Ähnlichkeit der Biotope dürfte sicherlich viele Zuschauer überrascht haben.

Arne Kolb ist den meisten Besuchern unserer Tagungen seit vielen Jahren als engagierter und regelmäßiger Gast bekannt. Diesmal konnten wir uns an einer Bilderstaffel zu seiner Begegnung mit dem „Geheimnisvollen Kobold im Bergwald“, dem Sperlingskauz erfreuen.

Wolfgang Veeser ließ uns dann zum Abschluss der Tagung vom Frühjahr träumen. In seiner vertonten Diaschau brachte er das Kunststück fertig, selbst allseits bekannten Gartenblumen eine individuelle, neue Sichtweise abzuringen, die sie in ihrer ganzen verletzlichen Würde und Schönheit zeigt.

Bei so vielen Highlights kamen diesmal die Bilder der Mitglieder und Gäste fast etwas zu kurz. Trotzdem war manches Interessante dabei. Und einige Bilder sollen ein paar Tage später im GDT-internen Wettbewerb 2006 in Guxhagen wieder gesichtet worden sein….

 
Bernhard Dörner, GDT

Regionalgruppentreffen am 11.03.2006

Folgendes vorläufiges Programm ist vorgesehen:
10.00 – 10.15 Uhr Begrüßung
10.15 – 11.00 Uhr Goldene Löwenäffchen in Brasilien“, Diavortrag von Dr. Rudolf Hausmann .
11.00 – 11.15 Uhr Pause
11.15 – 12.00 Uhr „Der Grindenschwarzwald“, ein Dreiklang aus Bild, Text und Musik von Dr. Wolfgang Schlund. (Herr Dr. Schlund ist Leiter des Naturschutzzentrums Ruhestein im Nordschwarz-wald und Textautor des 2005 erschienenen Buches „Der Grindenschwarzwald“).
12.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen mit Erfahrungsaus-tausch in kleinen Runden
14.00 – 14.30 Uhr Programmplanung und Internes
14.30 – 15.15 Uhr "Die Regionalgruppe Hessen, Pfalz, Saarland stellt ihre Region vor, Diavortrag von Horst Ohliger und Hans-Martin Braun (Leiter der Regionalgruppe).
15.15 – 15.45 Uhr Kaffeepause
15.45 – 16.30 Uhr Bilder der Mitglieder und Gäste, Gäste und Mitglieder können Bilder zeigen und auf Wunsch auch kritisch besprechen lassen (bitte max. 10 Bilder pro Person).
16.30 – 16.50 Uhr „Geheimnisvolle Kobolde im Bergwald“, von der Realisierung des Wunschmotivs Sperlings-kauz, Diavortrag von Arne Kolb.
16.50 – 17.20 Uhr Im Garten“, Diashow von Wolfgang Veeser.
17.00  - ... Uhr Gemütliches Beisammensein mit Erfahrungs-austausch.
   
Eine Einladung mit dem endgültigen Programm wird etwa 4 Wochen vor dem Tagungstermin versandt und auch hier auf der Homepage aktualisiert.

Herzliche Grüße

Ihr

Horst Helwig, Regionalgruppenleiter


Bericht von der Herbsttagung der Regionalgruppe XIII am 12.11.2005 in Königschaffhausen
Eine notwendige Terminverlegung und die damit erforderliche kurzfristige Umstellung des Programms schienen nichts Gutes für das diesjährige Herbsttreffen der RG XIII zu verheißen. Die Sorgen verflogen jedoch schnell. Am Ende fanden über 50 Mitglieder und Gäste den Weg nach Königschaffhausen. RG-Leiter Horst Helwig konnte neben unseren Fotofreunden aus Frankreich und der Schweiz auch wieder einige neue Gesichter begrüßen. Ihnen wurde einiges geboten.

Zunächst stellte sich Bertram Lütke, seit Frühjahr Vollmitglied in der GDT, mit einer perfekten Beamerprojektion über die Insel Texel bei unserer RG vor. Die gelungene Show mit wunderbaren Vogelaufnahmen auch seltener Arten wurde durch viele Insidertipps abgerundet und machte Appetit auf Mehr.

Wenn jahrzehntelange Erfahrung, enormes Wissen über Flora und Fauna, sowie ein beneidenswert gutes Gefühl für die richtige Lichtstimmung zusammentreffen, dann entstehen Bilder, wie sie uns anschließend RG-Leiter Horst Helwig in seiner Beamerpräsentation über die Wärmeinseln am südlichen Oberrhein vorführte. Schade nur, dass für uns Zuschauer Jahreszeit und Wettersituation gleichermaßen einer sofortigen Umsetzung des neu erworbenen Wissens im Wege standen.   

Für reichlich Gesprächsstoff beim gemütlichen Mittagessen war damit gesorgt.

Der erste Block nach der Mittagspause ist traditionell mit Arbeit verbunden. Wohl kein Thema beschäftigt die Naturfotografie derzeit so stark wie die digitale Bilderstellung und –bearbeitung. Wo liegt die Grenze zwischen digitaler Nachbearbeitung und Manipulation? Unter dieser Überschrift stand die anschließende Diskussionsrunde. Nach einer systematischen Aufbereitung der verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten digitaler Dateien (digitale Aufnahmen oder gescannte Dias bzw. Negative) ergab sich eine erfreulich lebhafte, aber trotzdem sachliche Diskussion. Schnell war klar, dass die Antwort auf die Ausgangsfrage nicht einfach ist. Die Grenze muss wohl in jedem Einzelfall unterschiedlich ausgelotet werden und die „persönliche Schmerzgrenze“ liegt bei jedem etwas anders. Angesichts der technischen Möglichkeiten bleibt letztlich nur das Vertrauen in die Integrität des Naturfotografen. Dessen Verantwortung für die Darlegung bei der Veröffentlichung von Bildern wurde betont.

Nach soviel geistiger Anstrengung war Entspannung angesagt. Heinz Jürgen Möser entführte uns nach Afrika in den Krüger Nationalpark. Seine technisch perfekte Diashow, unterlegt mit passender Musik, zeigte einmal mehr, wie schwer es auch an solchen „Hotspots“ der Tierfotografie ist, eindrückliche Tieraufnahmen zu machen.

Den offiziellen Abschluss bildeten wieder Programmplanung und Präsentation von Bildern der Tagungsteilnehmer. Und anschließend? Tja, da gibt es wenig Neues zu vermelden. Wie üblich saßen so an die 30 Natur- und Fotografiebesessene bei dem einen oder anderen Viertele noch lange zusammen und trotzten dem Zeiger der Uhr. Wie es ausgegangen ist? Wer weiß!

 
Bernhard Dörner, GDT

Unsere Homepage läuft dieses Jahr zum ersten Mal
Es kann jeder GDT’ler bei unserer Galerie „Fotos des Monats“ mitmachen. Die Seite lebt von der Teilnahme der Mitglieder. Dies ist Ihre Seite! Hier können Sie sich und die RG 13 der GDT präsentieren. Machen Sie Gebrauch davon!

Bitte mich bei Interesse anmailen oder anrufen. Die Hinweise zum Einsenden der Bilder können Sie hier nachlesen.

Ich hoffe auf regeTeilnahme!
 
Mit freundlichen Grüßen
Bertram Lütke, Webmaster

Dank an Markus Essler
An dieser Stelle möchte ich ganz herzlich Markus danken. Er hat mir die komplette Homepage der RG8 zur Verfügung gestellt, die er entworfen hat und als Webmaster betreut. Auf dieser Vorlage habe ich die Seite der RG 13 erstellt und werde sie als Webmaster betreuen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Bertram Lütke, Webmaster